Überwachung und Wartung

SOLiberty-Stromspeicher bekommen Zusatztools

SOLiberty-Produktflyer, © SOLON Energy GmbH

SOLiberty-Produktflyer

Die Solon Energy GmbH liefert jetzt zwei Erweiterungen für den Stromspeicher Solon SOLiberty. Auf der 7. Internationalen Konferenz und Ausstellung zur Speicherung Erneuerbarer Energien IRES, die vergangene Woche (12.–14. November 2012) in Berlin stattfand, präsentierte das Unternehmen dafür erstmals ein Überwachungssystem sowie die Möglichkeit, die Wartungsintervalle zu verlängern.

Das SOLiberty-Monitoring sei Teil der Systemsoftware und werde ab sofort serienmäßig mitgeliefert. Das Tool präsentiert alle Informationen zu den elektrischen Energieflüssen eines Hauses, z.B. über die aktuelle Leistung der Photovoltaikanlage, den Verbrauch im Gebäude und die Menge des in das öffentliche Netz eingespeisten bzw. daraus bezogenen Stroms. Der Nutzer könne zudem ablesen, welchen Anteil Strom er selbst verbraucht und in welchem Ladezustand der Akku ist. Alle Daten sind auch als Diagramm für die vergangenen Stunden, Tage, Wochen und Monate abrufbar.

Ebenfalls neu: Solon SOLiberty Serviceplus. Mit dieser Zusatzoption müsse der Akku nur noch alle zwei Jahre und nicht mehr jährlich gewartet werden. Möglich werde dies durch Rekombinationsverschlüsse: spezielle Abdeckungen, die den Flüssigkeitspegel in den Akkuzellen länger konstant halten. (Quelle: Solon/hw)

Anzeige
MittelstandsWiki 14
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>