weclapp-Release 1.17

Business-Suite setzt auf Zusammenarbeit via Cloud

Thema verpasst?

Die Marburger weclapp GmbH hat bei ihren Business-Apps nach­gelegt und das neue Re­lease 1.17 be­kannt ge­geben. Ver­bessert haben die Ent­wickler ihre sieben modular auf­ge­bauten SaaS-Bau­steine aus der Cloud zu­nächst in den Punkten Nutzer­freundlich­keit und Per­formance. Neu hin­zu­ge­kommen sind Fähig­keiten, wie man sie aus sozia­len Netz­werken kennt: Social-Business- und Collabo­ration-Funktionen, die eine un­komplizier­te und effektive Netz­kommunikation er­möglichen sollen.

Mit dem Update bietet weclapp Social-Business-Werkzeuge als kostenlose Erweiterungen zu allen bisherigen Anwendungen (CRM, Projektmanagement, Warenwirtschaft, Vertragsmanagement, Helpdesk, Mobile Device Management und ein Beta-Organizer). Vorteile sieht das Unternehmen, das die Experton Group heuer als Newcomer of the Year 2012 im deutschen Cloud-Markt begrüßte (im Rahmen des Anbietervergleichs Cloud Vendor Benchmark 2012), insbesondere beim Customer Relationship Management. Wo z.B. ein Vertriebsmitarbeiter die Freigabe eines Angebots durch seinen Vorgesetzten benötigt, könne er die Anfrage nun direkt im CRM stellen und unmittelbar freigeben lassen. Ertan Özdil, Geschäftsführer von weclapp, sagt:

„Neben der Erhöhung der Usability sowie der Performance-Optimierung haben wir Social-Business- und Collaboration-Features eingeführt, über die bisher kein CRM oder ERP-System eines anderen deutschen Anbieters verfügt. Somit helfen wir unseren Kunden auf dem Weg ein vernetztes Unternehmen – ein Social Enterprise – zu werden.“

Chat- und Kommentarfunktionen sollen dem üblichen CC-Wust im E-Mail-Verkehr den Garaus machen. Dokumenten-Sharing sowie die Darstellung von Mitarbeiteraktivitäten durch die Social Collaboration Tools finden laut weclapp in Echtzeit und absolut ortsunabhängig statt. Um die Ortsunabhängigkeit zu gewährleisten, will weclapp alle Anwendungen auch als native Android- und iOS-Apps in den jeweiligen Stores anbieten.

Neben der neuen Teambox als Kommunikationsinstrument ist der neu eingeführte Activity Stream von Interesse, ein unternehmensinterner Newsfeed, der dem Team einfachen Zugriff auf wichtige Informationen und automatisierte Arbeitsschritte geben soll und damit Workflow und Zusammenarbeit erleichtert. So sei z.B. für alle Teammitglieder auf einen Blick ersichtlich, wann ein Kunde das letzte Mal kontaktiert und welches Angebot ihm unterbreitet wurde. Die Arbeit geschehe durchgehend kontextbezogen und in Echtzeit, egal ob aus dem Büro oder von unterwegs. „Uns ist es wichtig,“ betont Özdil, „dass die Arbeit mit unserer Software intuitiv ist, Spaß macht und den Workflow sowie die Zusammenarbeit innerhalb des Teams vereinfacht.“

Sämtliche Business-Anwendungen kann man nach einer Registrierung 30 Tage lang kostenlos testen. (Quelle: weclapp/red)

Anzeige
MittelstandsWiki 09
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>