Solaranlagen für Kindergärten und Schulen

Stiftung Solarbürger sammelt 1-Euro-Spenden

Peter Altmaier überweist den ersten Euro an die Stiftung Solarbürger, © Stiftung Solarbürger

Überweisungs­betrag: 1 Euro

Bundesumweltminister Peter Altmaier zahlte Mitte Dezember 2012 in Berlin den ersten Euro auf das Konto des nagelneuen Stiftungsfonds Solarbürger bei der GLS-Gemeinschaftsbank ein. Der Obolus war der Startschuss für die Errichtung von Solaranlagen an Schulen und Kindergärten.

Das Prinzip der neuen Stiftung Solarbürger beruht auf vielen kleinen Ein-Euro-Beträgen, die laut Stiftungsgründerin Erika Wagner „wirklich jeder und jede aufbringen kann“. Stiftungssitz für das bundesweite Vorhaben ist die ökologisch und sozial ausgerichtete GLS-Genossenschaftsbank (Bochum) mit ihrer Stiftung Neue Energie.

Kindergärten und Schulen in ganz Deutschland können sich ab sofort um eine Solaranlage bewerben. Bevorzugt werden Anlagen aus deutscher oder europäischer Produktion, errichtet von Handwerkern der jeweiligen Region. Auf der Stiftungswebsite kann man 1 Euro jeder online spenden. Größere Beträge – z.B. als Sammelspende einer Belegschaft – sind ebenfalls willkommen. (Quelle: Stiftung Solarbürger/hw)

Anzeige
MittelstandsWiki 02
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>