Wearable Technologies
Eine grüne Brille regelt den Schlafrhyth­mus

„Wearable Technologies“ wie Smartwatches liegen im Trend. Einer Studie von Abi Research zufolge soll der Umsatz mit am Körper oder in Körpernähe getragenen Hightech-Geräten schon im nächsten Jahr 214 Mrd. US$ erreichen. Auf der heute anlaufenden CeBIT in Hannover (5.–9. März 2013) präsentiert die Vermarktungsplattform Wearable Technologies die neuesten Produkte aus den Bereichen Lifestyle, Gaming, Sport und Gesundheit. Darunter auch die Brille Re-Timer, die die innere Uhr des Menschen wieder in den richtigen Takt bringen soll.

Beim Re-Timer integrierten Forscher der Flinders-Universität in Australien grünes Licht in eine Brille. Das soll nicht nur die Auswirkungen von Jetlag minimieren, sondern auch Schichtarbeitern dabei helfen, wachsam zu bleiben (zu einem Preis von umgerechnet 214 Euro).

Das auf Gesundheit und Fitness spezialisierte Unternehmen AiQ zeigt den BioMan – eine Lösung für das Körperdatenmonitoring. Im BioMan-Shirt integriert sind Sensoren, die Herzfrequenz, Atemfrequenz und Hauttemperatur messen. Das Hemd kann auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Auf Kundenwunsch werden auch Sensoren für zusätzliche elektrophysiologische Signale wie EKG oder EEG integriert.

Zum Thema Wearable Technologies präsentieren insgesamt 14 Aussteller in Halle 17 am Stand 50 ihre neuen Produkte. (Quelle: CeBIT/hw)