Hannover Messe
Junge Forscher führen vor, wie War­tung mit digi­taler Hilfe funktioniert

Featured Video Play Icon

Das BMWi-Pro­gramm Mittel­stand-Digi­tal hat eine ganze Reihe von re­gio­na­len Kom­pe­tenz­zentren ge­schaf­fen, die vor allem klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men die Chancen der Digi­ta­li­sie­rung auf­zeigen sollen. Et­liche dieser Zentren sind der­zeit auf der Han­no­ver Messe vertreten.

Dazu gehören die Mittelstand-4.0-Kompetenzzentren Cottbus (als Partner bei der IHK, Halle 9, Stand A12/4), Hamburg (beim BMWi, Halle 2, Stand C28), Hannover (bei der Technology Academy im Pavillon P36), Saarbrücken (bei saaris, Halle 5, Stand D36) und Siegen (Halle 6, Stand A49). Aus Hamburg hat z.B. Jean Philip Zimmermann gleich am ersten Messetag die adaptive Ressourcen- und Auftragsplanung AdamIntra am konkreten Umsetzungsbeispiel vorgestellt.

Aber auch Südwestfalen geht den Strukturwandel mit jungen Kräften an und versteht, seine angewandte Forschung in Szene zu setzen: Nico Vitt vom Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Neue Medien in Siegen führt auf der Messe vor, was das Visualisierungsframework open.Dash leisten kann: Es bildet Sensordaten anschaulich, übersichtlich und relativ umkompliziert ab. Es eignet sich daher sowohl für Smart-Home-Bastler als auch für die vorausschauende Wartung in mittelständischen Unternehmen:

„Der Mitarbeiter kann dann viel besser sehen: das Lager läuft nicht mehr so rund und muss vielleicht mal gefettet werden – und kann so in die Maschine eingreifen, bevor wirklich ein Schaden entsteht.“

Für Florian Jasche, der in Siegen das Holospace-Projekt leitet, geht es darum, dem Mittelstand die Scheu vor Mixed bzw. Extended Reality zu nehmen. Er erklärt das am Beispiel:

„Angenommen, der erfahrene Bediener oder Wartungsmitarbeiter ist gerade krank, aber die Maschine steht still und muss unbedingt gewartet werden. Dann kann so ein Gerät eingesetzt werden, um einen etwas unerfahrenen Bediener oder Mitarbeiter durch den Prozess der Wartung zu führen.“

Im Sichtfeld der Datenbrille helfen ihm Tags, Animationen und Grafiken dabei, Komponenten zu identifizieren und die Anlage wieder zum Laufen zu bringen.

Weitere Videos zur Hannover Messe 2019

Veröffentlicht am