Themen für Unternehmen

Was IT-Sicherheits­prognosen wert sind

© Samantha ROCHE – Fotolia
Immer wenn Weih­nachten naht und das Jahr sich seinem Ende zuneigt, werden die Prognosen zur IT-Sicher­heit für das kommende Jahr ver­öffent­licht. In diesem Dezember ist es nicht anders. Doch sind die diversen Vorher­sagen zu Be­drohungen und Security in der IT wirklich hilf­reich? Ja und nein.

Welche Apps mit dem Aufgaben-Chaos aufräumen

© pepscostudio – Fotolia
Die Globali­sierung und die Digitali­sierung vieler Geschäfts­prozesse setzen die Unter­nehmen unter Druck. Auch für Mit­arbeiter, Selbst­ständige und Frei­berufler wird das Arbeits­leben kom­plexer. Da braucht man ein effi­zientes Zeit­management. Mit den pas­senden Smart­phone-Apps gelingt das im Büro und unterwegs.

Was mit additiver Fertigung machbar ist

© Jerry Ferguson Photography – Local Motors
Automobil­industrie und Luft­fahrt fertigen mit 3D-Druck, die Medizin­technik zieht eifrig nach. Denn im Material sind der additiven Fertigung fast keine Grenzen gesetzt. Der 3D-Druck er­öffnet in vielen Branchen neue Chancen und dürfte auch die Logistik gründlich verändern.
Zwei­pfosten­rack mit integrierter Erdung fasst 45 HE

Der Platz­bedarf ist ein ent­scheidendes Argument im Rechen­zentrum. Eine Lösung, die kompakt ist, aber trotz­dem über­sicht­lich bleibt, hat nun Siemon vorgestellt: das neue Value Rack. Das Zwei­pfosten­rack gehört zur RS-Serie und bietet 45 HE an Montage­bereich, wobei die HE-Kenn­zeich­nungen auch bei ein­gebautem Equip­ment deut­lich sicht­bar bleiben.

Die Telekom ist Sieger im Mobilfunk­netztest

Beim Mobil­funk­netz­test des TK-Fach­magazins Connect ist die Deutsche Telekom zum sechsten Mal in Folge Sieger geworden, sowohl beim Tele­fonieren als auch beim Surfen im Inter­net. Die aus­führ­lichen Ergeb­nisse gibt es in der Ausgabe 01/2017.

Deutsch­land stößt zur Open Govern­­ment Partner­ship

Beate Lohmann, die Leiterin der Abteilung O (Verwaltungs­modernisierung; Verwaltungs­organisation) im Bundes­ministerium des Innern (BMI), hat bekannt gegeben, dass Deutsch­land an der Open Govern­ment Partner­ship (OGP) teil­nehmen wird. Bundes­innen­minister Thomas de Maizière hat dazu am 7. Dezember auf dem Open-Government-Gipfel­­treffen in Paris eine ent­­sprechende Er­klärung abgeben.

Der Münchener Kolab-Umstieg ist ab­geschlossen

Die Stadt­verwaltung München hat den Umstieg auf die Open-Source-Groupware Kolab ab­geschlos­sen. Das be­richtete Georg Greve, Geschäfts­führer der Kolab AG und Gründungs­präsident der Free Soft­ware Foundation Europe (FSFE), auf der Digitec 2016 in Brüssel. Dem­nach wurden in den mehr als 50 Abteilungen der Ver­waltung rund 60.000 Kolab-Mail­boxen instal­liert. Die in München ein­gesetzte Lösung ist laut Greve zu 100 % Open Source und erhält direkten Sup­port von der Kolab AG.

Neue Pro­duktions­hallen müssen energie­effizient geplant sein

Die EU-Öko­design-Richt­linie (ErP) soll die CO2-Emis­sionen um 20 % re­duzieren und be­trifft u.a. auch Raum- und Kombi­heiz­geräte sowie Lüftungs­anlagen. Bereits für 2018 steht eine weitere Ver­schärfung der Energie­effizienz­bestimmungen ins Haus, die auch Produktions­hallen und Werk­stätten betrifft. Manche Systeme erfüllen die künf­tigen Standards bereits heute.

LWL-Muxponder verdoppelt den Durchsatz

Microsens hat einen 200G-Metro-Access-Muxponder-Modul auf den Markt gebracht, das die Kapazität bestehender Glasfaserverbindungen auf das Doppelte steigern soll. Der neue Muxponder ist kompatibel zu vorhandenen Microsens-Chassis und lässt sich auch auf bestehenden 10G-Glasfaserinfrastrukturen nutzen.

Virtualisierte Rechen­zentren fühlen sich verwundbar

In den Rechen­zentren macht sich der Trend zu Soft­ware-defined Every­thing bemerk­bar – auch auf der Sorgen­seite. Denn der­artige hybride Infra­strukturen sind sicher­heits­technisch nicht leicht in den Griff zu kriegen, das zeigt eine Studie von iSense Solution im Auftrag von Bit­defender: Viele Organisa­tionen können die Sicher­heits­anforderungen der­zeit offen­bar nicht erfüllen.

Comma-Kit für auto­nome Autos wird Open Source

Der amerikanische Hacker George Hotz alias geohot, der einst durch einen Jail­break für das iPhone und einen Hack der Sony-PS3-Konsole bekannt wurde, hat das von seiner Start-up-Firma comma.ai ent­wickelte Kit zum Auf­rüsten her­kömmlicher Autos zu auto­nomen Fahr­zeugen unter einer MIT-Lizenz ver­öffent­licht. Das Set ist der­zeit aller­dings nur zum Honda Civic 2016 Touring Edition und zum Acura ILX 2016 in­klusive Acura­Watch Plus kompatibel.

Hand­fester Zutritts­leser macht das Ein­stempeln einfacher

Viele Systeme zur Zeit­erfassung bedenken nicht, dass die Mit­arbeiter sich auch bei Minus­temperaturen mit Arbeits­handschuhen an­melden müssen, wenn die Winter­sonne aufs Display scheint. PCS hat darum seine Intus-Reihe durch das Intus 5540 erweitert, der separate Ober­flächen für Information und Be­dienung hat. Die Mit­arbeiter bedienen das Terminal über die fühl­bare Folien­tastatur mit Funktions­tasten und Zehner­block mit klarem Druckpunkt.

Open Hard­ware be­kommt ein Güte­siegel

Die Open Source Hard­ware Association (OSHWA) hat mit der Ver­teilung von IDs an Produkte be­gonnen, die ihrer Definition von Open Hard­ware ent­sprechen. Um in die Liste aufge­nommen zu werden, muss der Hersteller eine recht­lich verbind­liche Er­klärung unter­schreiben und auf der Web­site der Organi­sation einem Zerti­fizierungs­prozess folgen. An­schließend ist er be­rechtigt, für seine Pro­dukte mit einem Zerti­fizierungs­logo zu werben.

Gastbeiträge

Wann agiles Projekt­management besser passt

© Mikael Damkier – Fotolia
Projekte sind heute häufig so komplex und ihr Umfeld ist so dynamisch, dass die tradierten Management­methoden nicht aus­reichen. Das haben viele Unter­nehmen er­kannt. Aber wann sind die alt­bewährten Ver­fahren und wann eher ein agiles Vor­gehen an­gesagt? Die Stacey-Matrix hilft bei der Entscheidung.

Wo das Internet der Dinge auf Achse ist

© sattriani – Fotolia
Die Schweizer SBB Cargo hat es schon, Trenitalia eben­falls: intelli­gente Systeme für M2M-Tracking und voraus­schauende Wartung. Tat­sächlich profi­tiert der­zeit kaum eine Branche so deut­lich vom Inter­net of Things wie die Logistik. Jetzt geht es darum, die Ver­netzung um ebenso intelli­gente Prozesse zu erweitern.

Wie Maschinenbau in der Private Cloud funktioniert

© Manuel Hauptmannl – Deutsche Telekom
Loomis Products in Kaisers­lautern baut und ent­wickelt einzig­artige Sonder­maschinen nach Kunden­wunsch. Das er­fordert welt­weite Zusammen­arbeit über viele Stand­orte hin­weg und eine pro­fessio­nelle IT-Infra­struktur. Seit dem Um­zug in die Private Cloud arbeiten die Kollegen nun deutlich besser zusammen.

Wie Papier­rechnungen in den Work­flow gelangen

© Christopher Meder – Fotolia
Kuvert auf, Blatt heraus und abgetippt – so etwas dauert nicht nur lange, sondern ist auch ärger­lich und daher in hohem Maße fehler­trächtig. Aus­gereifte Er­fassungs­systeme im Verein mit intelli­genter Soft­ware kann heute die Invoice-Daten prak­tisch bruch­los an ERP und den weiteren Work­flow übergeben.

Wie Unter­nehmen im digi­talen Wan­del überleben

© Nmedia – Fotolia
Kunden finden das prima: Bequeme Online-Bestel­lungen, pass­genaue An­gebote und schnelle Preis­vergleiche. Für viele Unter­nehmen wird da­durch die Luft immer dünner. Andreas Franken erklärt im Inter­view, wie die Digi­tali­sierung eta­blierte Ge­schäfts­modelle be­droht – und was sich in dieser Situa­tion tun lässt.

Wie moderne Container auf sich selbst aufpassen

© Binkski – Fotolia
Der größte Teil des inter­natio­nalen Waren­handels geschieht mit Con­tainern. Die prak­tischen Trans­port­behälter haben sich seit rund 60 Jahren be­währt und pro­fitieren nun von der Digi­tali­sierung: Tracking-Systeme be­halten die Ware zu­verlässig im Blick und stellen eine un­versehrte Liefer­kette sicher.