Carryover-Effekt

Aus MittelstandsWiki
Version vom 11. Oktober 2007, 08:23 Uhr von FEichberger (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeitversetzte Zielgruppentreffer

Von Hans Klumbies

Der Carryover-Effekt bezeichnet allgemein eine Verzögerung der Wirkung von Maßnahmen. Man begegnet diesem Ausdrück häufig in den Bereichen Werbung und Politik, wo er regelmäßig der Rechtfertigung dient: Für die aktuelle Lage sei der Vorgänger verantwortlich, dessen Handlungen erst jetzt Wirkung zeigen; umgekehrt werde man die Auswirkungen der momentanen Maßnahmen erst zu einem späteren Zeitpunkt spüren.

Nützliche Links