Anzeige

Shop-Lösungen

Aus MittelstandsWiki
Version vom 26. Juli 2018, 08:01 Uhr von FEichberger (Diskussion | Beiträge) (Gastbeitrag:Webshop fürs Geschäft)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Webshops Besucher zu Kunden machen

Von Diane Schulte im Auftrag von Deutsche Telekom Geschäftskunden

Der elektronische Handel bietet Unternehmen die Chance, Vertriebsprozesse zu beschleunigen, die Kundenbindung zu erhöhen und nicht zuletzt den Umsatz zu steigern – und das alles zu überschaubaren Kosten. Die Umsätze im elektronischen Handel wachsen rasant. 85 % aller Internet-Nutzer kauften in den letzten zwölf Monaten im Netz. Das belegt eine aktuelle Studie der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung. Laut BITKOM haben 42 % der Deutschen 2008 im Internet Waren oder Dienstleistungen im Wert von 3,3 Billionen Euro bestellt. Tendenz steigend.

Der Online-Einkauf gehört also beim Verbraucher inzwischen zum Alltag. Dies liegt auch am Angebot, denn immer mehr Unternehmen nutzen den Online-Handel dazu, ihre klassischen Absatzkanäle zu erweitern. Der E-Commerce bietet aber noch mehr als nur eine weitere Verkaufsplattform. Die Vertriebskosten sind im Vergleich zum Offline-Handel gering und es gibt bessere Instrumente zur Kundenbindung. Einen entscheidenden Impuls geben aus Sicht der Verbraucher auch die nahezu flächendeckend vorhandenen breitbandigen Internet-Zugänge sowie verbesserte Sicherheitsstandards und einfache Bezahlsysteme.

Verkaufstalent Online-Shop

Damit der Online-Shop tatsächlich zum Verkaufsschlager wird, muss der Händler Basisfaktoren berücksichtigen. Wer nichts findet, kauft auch nichts. Also muss sich der Kunde im Shop sofort orientieren können. Entscheidend dafür ist, dass jede Seite so gestaltet ist, dass der Besucher die gewünschten Produkte schnell findet und sich auch dann sofort zurechtfindet, wenn er nicht über die Homepage in den Shop eingetreten ist. Ebenso wichtig für die reibungslose Abwicklung ist ein nahtloses Ineinandergreifen von Bestellung und Versand. Hier hilft die Anbindung an ein Logistikunternehmen, um diese Prozesse zu optimieren und die gekauften Artikel deutlich schneller auszuliefern.

Ein weiterer entscheidender Faktor für den Erfolg im Online-Handel ist ein passendes Zahlungssystem. Hier ist es sinnvoll, wenn der Betreiber neben den gängigen Zahlungsarten wie beispielsweise Rechnung, Vorkasse, Lastschriftverfahren, Kreditkarte oder Nachnahme auch E-Payment-Verfahren anbietet. Oberste Priorität: Der Schutz der Kundendaten vor dem Missbrauch und Datenklau. Shop-Betreiber sollten deshalb etwa bei der Zahlung mit Kreditkarte oder EC-Karte darauf achten, dass der Online-Shop mit zeitgemäßen Verschlüsselungstechniken arbeitet. Ob das der Fall ist, lässt sich an einem Schlosssymbol im Browser oder auch daran erkennen, dass die Web-Adresse der Eingabeseite mit https//… beginnt. Für zusätzliche Sicherheit sorgt das Gütesiegel Trusted Shops. Die Trusted Shops haben umfangreiche Sicherheitstests durchlaufen und bieten somit ein Rundum-sicher-Paket für Verbraucher.

Endlose Möglichkeiten

Für den virtuellen Verkauf im WWW bietet sich eine Vielzahl kostenloser und kostenpflichtiger Systeme an. Das Spektrum reicht von Open-Source-Software, Mietlösungen, Kaufshops oder die Eigenentwicklung.

Vor- und Nachteile verschiedener Shop-Lösungen

 VorteileNachteile

Open-Source-Lösung
Kostenlos erhältlichHohe AnpassungsfähigkeitUmfangreiches technisches Know-how erforderlichHosting-Betrieb nicht inklusive

Gehostete Shop-Lösung
(monatliche Grundgebühr)
KostengünstigVorgefertigte LayoutsKaum technisches Know-how nötigHosting-Betrieb bereits inklusiveNicht so eine große Gestaltungsfreiheitzum Teil etwas geringerer Funktionsumfang

Kauf-Software
Breites FunktionsspektrumWenig technisches Know-how nötigKosten je nach Lösung von unter 100 bis zu mehreren 1000 EuroHosting-Betrieb nicht inklusive

Eigenentwicklung
Auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittenHohe KostenUmfangreiches technisches Know-how erforderlichHosting-Betrieb nicht inklusive

Shop-Lösungen für jeden Bedarf

Für Unternehmen, die keine Programmierer beschäftigen und keine Web-Agentur beauftragen wollen, empfiehlt es sich, ein geeignetes Shop-System zu mieten. Das spart Zeit und Geld. Die Deutsche Telekom bietet kleinen und mittleren Unternehmen drei schlüsselfertige Komplett-Pakete als Webhosting-Lösungen an. Damit können Nutzer schnell mit ihrem virtuellen Geschäft starten. In allen drei Shop-Paketen ist die Homepage Starter beispielsweise mit zwei eigenen Domains, 750 MByte Speicherplatz und Mail-Postfächern inklusive.

Für den kleineren Anspruch eignet sich der Shop Starter. Er ist bereits für 9,99 Euro/Monat zu haben. Schon bei diesem Paket kann der Betreiber seinen Kunden bis zu 100 Artikel in bis zu zehn Kategorien anbieten. Die Abwicklung unterschiedlicher Zahlungsmethoden (z.B. Rechnung, Kreditkarte etc.) ist genauso enthalten wie eine Schnittstelle zu eBay und Google.

Die nächstgrößere Variante, der Shop Basic, steigert die Artikelanzahl auf 1000 in 100 Katalogen mit Unterkategorien. Er bietet ebenfalls unbegrenzten Webspace und Transfervolumen, aber auch Zusatzfunktionen wie eine Promotionbox, automatische Rechnungserstellung, eine Schnittstelle zu Preissuchmaschinen sowie eine größere Auswahl an Versand- und Zahlungsvarianten.

Der Shop Advanced ist die Lösung für den professionellen Anspruch. Er bietet dem Betreiber die Möglichkeit, 15.000 Artikel in 1500 Katalogen mit Unterkategorien einzustellen. Zusätzlich wartet dieser Online-Shop mit verschiedenen Rabattierungsfunktionen (z.B. Mengen- oder Warenkorbrabatt), mehrsprachiger Menüführung und Warenbeschreibung, Newsletter-Versand, einer automatischen Rechnungs- und Lieferscheinerstellung, Zahlungsabwicklung über WorldPay, T-Pay oder PayPal sowie mit Schnittstellen zu Kurierdiensten wie UPS mit Tracking-Funktionen auf.

E-Book Geschaefte mit Google Maps.jpg
Schwarz auf Weiß
Was Google Maps fürs Business leisten kann, erklärt Oliver Schonschek kompakt und genau im E-Book „Geschäfte mit Google Maps“, das Sie on­line im Pressezentrum des Mittel­standsWiki bekommen.

Zusätzliches Plus: Um den Shop zu etablieren und die Bekanntheit zu steigern, unterstützt die Deutsche Telekom alle Shop-Betreiber dabei, bei Suchanfragen über Google ganz oben zu stehen. Je nach Paket gibt es bei den so genannten Google Adwords – die Werbeanzeigen bei Google – ein Startguthaben von 75 bis 100 Euro obendrauf. Dieses Keyword-Advertising sorgt für die prominente Platzierung des Shops in den Ergebnislisten von Google und hilft so, potenzielle Kunden in den Shop zuführen.

Weitere Informationen zu den Shop-Lösungen sind unter der kostenlosen Geschäftskundenhotline 0800 330 1682 sowie im Internet unter http://www.t-home.de/shops oder direkt im Telekom Shop erhältlich.

Nützliche Links

Schlüsselfertige Shop-Lösungen gibt es bei T-Online.