4th Generation Language

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sparsame, lesbare Skripte

Von Hans Klumbies

Die Programmiersprachen der vierten Generation heißen 4th Generation Languages (4GL). Gegenüber den Drittgenerationssprachen (3GL) begreifen sie sich als gezielt problemorientiert. Ihnen ist gemeinsam, dass sie sich das Ziel setzen, das Programmieren spürbar einfacher und damit sowohl schneller als auch kosteneffektiver zu machen. Code in 4th Generation Languages soll daher auch weniger fehleranfällig und transparenter, d.h. leichter zu lesen sein. Im Vordergrund stehen u.a. Skalierbarkeit, Datenbankzugriff und die Architektur der Komponenten.

Nützliche Links