Life Sciences in Österreich
Wer in Österreich gegen das Virus forscht

Lebenswissenschaften, Bio­technologie und Nach­haltig­keit – Öster­reich hat in diesen Disziplinen enormen Ehr­geiz ent­wickelt. Die Life-Sciences-Forschung in Wien ist Welt­klasse, und selbst in der Krise gibt es Recycling-Innovationen. Parallel dazu läuft der Um­bau auf eine klima­neutrale Energieversorgung.

Hidden Champions aus Nordrhein-Westfalen
Wo NRW-Unternehmen Marktführer sind

Nordrhein-Westfalen ist die Heimat der meisten Hidden Champions in Deutsch­land. Neben Namen wie Vorwerk und devolo sind auch auf den ersten Blick weniger bekannte Firmen wie Beckhoff Automation auf ihrem Spezial­gebiet inter­national erfolg­reich. Oder hätten Sie gewusst, was Saertex produziert?

TWENTY2X 2021
Was den Mittelstand auf der TWENTY2X erwartet

Eigentlich hätte die Digital­messe TWENTY2X bereits im März 2020 statt­finden sollen. Das Live-Event soll jetzt im zweiten Anlauf vom 15. bis 17. Juni 2021 in Hannover über die Bühne gehen. An der Corona-Heraus­forderung ist die TWENTY2X gewachsen – weit über die eigent­liche Präsenz­veranstaltung hinaus.

Life Sciences
Wie sich Chemie und Pharma neu erfinden

Die Chemie­industrie und der pharma­zeutische Zweig befinden sich im Um­bruch. Beide müssen im Zeichen der Digi­tali­sierung Strukturen und Pro­zesse über­denken. Covid-19 wirkt als zu­sätzlicher Treiber, der auch For­schung und Ent­wicklung ver­ändert. Und im Gesund­heits­segment mischen un­erwartete Player mit.

KI-Security
Wo künstliche Intelligenz für IT-Sicherheit sorgt

Traffic-Anomalien erkennen, Logins auf Plau­sibilität prüfen und bei ver­dächtigen Kredit­karten­transaktionen Alarm schlagen – künst­liche Intelli­genz kann heute schon in vielen Fällen Wichtiges zur IT-Sicher­heit beitragen. Doch nicht jede KI ist wirklich intelli­gent, und auch die An­greifer lernen dazu.

Extended Reality in Österreich
Wo Österreich an virtuellen Welten baut

VR- und AR-Techno­logie boomt, in Öster­reich vor allem in den Regionen Wien, Linz und Graz, mit­unter sogar mit Hard­ware made in Austria. Das Spektrum reicht von der industriellen Anlagen­wartung bis hin zu im­mersiver Kunst. Ein inter­essanter Einsatz­schwerpunkt bildet sich zudem im Immobilien­markt heraus.

Green Energy studieren, Teil 2
Wer seinen Abschluss in Green Energy macht

Seit einiger Zeit setzen technische Hoch­schulen und Uni­versitäten in Deutsch­land ver­stärkt auf Studien­gänge, die Know-how in Sachen nach­haltiges Energie­management ver­mitteln. Spätestens ab dem dritten Semester zeigt sich, wie komplex dieses Themen­feld ist. Doch die Karrie­rechancen sind langfristig gut.