Autonome Binnenschiffe
Wo Frachter ohne Kapitän aufkreuzen

Die Binnen­schiff­fahrt steht noch im Schatten anderer Verkehrs­träger. Auto­nome Lkw sind bereits Realität, aber bald sollen auch auto­nome Binnen­schiffe auf den Wasser­straßen unter­wegs sein. Im Ruhr­gebiet ent­steht zur­zeit ein Forschungs­zentrum für die Frachter und Fähren der Zukunft.

Supply-Chain-Krisenmanagement
Wie Firmen in der Krise die Produktion finanzieren

Die Corona-Pandemie hat aufgezeigt, wie empfindlich die modernen Liefer­ketten sind, speziell in der Just-in-Time-Produktion. Diese Effekte der Krise lassen sich finanzierungs­technisch aber abfedern. Die Instrumente sind bereits gut erprobt, zum Beispiel Sale and Lease Back, Factoring und Finetrading.

Autonome Schiffe
Wo Frachter ohne Kapitän unterwegs sind

In gewisser Hinsicht haben es auto­nome Schiffe leichter als auto­nome Autos: Einen Groß­teil der erforder­lichen Sensorik haben sie sowieso schon an Bord: Echo­lot, Radar, GPS etc. Etliche der Pilot­projekte geben der neuen Digital­marine gleich noch umwelt­verträglichere Elektro­antriebe mit auf die Reise.

Blockchain im Supply Chain Management
Wie verteilte Daten­banken Supply Chains schützen

Rohstoffe oder Lebens­mittel müssen beim Trans­port oft mehrere Dutzend Stationen durch­laufen. Etliche Unter­nehmen wollen nun per Block­chain die Trans­parenz der Liefer­kette erhöhen. Die Zu­versicht ist groß, aber die großen Be­währungs­proben hat die Techno­logie in Supply Chain und Logistik noch vor sich.

Logistik 4.0
Wie auto­matisierte Liefer­ketten laufen

Transport und Logistik haben früh damit be­gon­nen, ihre Liefer­ketten zu straf­fen und sich nach digi­talen Pro­zess­vor­teilen um­zu­sehen. Was heute In­dustrie 4.0 heißt, hat seine An­fänge oft ge­nug in hand­festen Ver­lade­vor­gängen oder in der Lager­organisation.

Lieferlogistik 4.0 in der Schweiz
Wo die Schweiz Liefer­drohnen stei­gen lässt

Die Zu­stellung von Waren per Copter ist im Prin­zip be­reits eins­atz­tauglich. Der­zeit ar­bei­tet man an Fragen der Luft­sicher­heit und rüstet die Droh­nen­logistik für den Mas­sen­ein­satz. Das gilt auch in der Schweiz. Ein Ver­such in Zürich war er­folg­reich, ist aber nicht ohne Alternative.

Austrodrones
Wo öster­reichische Paket­copter landen und liefern

Endlose Ser­pentinen, schnee­reiche Winter und Ziele bis in die ent­legeneren Hoch­täler – was für die Post­busse eine Heraus­forderung ist, sollen Copter auf der Di­rettis­si­ma schaffen. Amazon und die TU Graz er­proben bereits Logistik­szenarien mit Un­manned Aerial Vehicles. Noch gibt es aber offene Baustellen.