Wer den Abteilungen die CMDB beibringt

Die Einführung einer IT-Doku­menta­tion kann Admins vor große Heraus­forderungen stellen, vor allem, wenn auch andere Unter­nehmens­bereiche profi­tie­ren sollen. Viele scheuen daher den ersten Schritt und schieben die Ein­führung auf. Dabei muss der An­fang nicht schwer sein, wenn man erst einmal klein beginnt.

Was den Bedarf an Edge-Containern treibt

Daten werden heute über­all pro­du­ziert: von An­wendern mit Mobil­geräten, von Sen­soren in Smart Cities und Smart Factories, von auto­nomen Fahr­zeugen etc. Ab­ge­sehen von Fragen des Daten­schutzes geht es in dieser schönen neuen Welt vor allem um schnelle Zu­griffs­zeiten. Das ver­ändert den RZ-Bau grundlegend.

Wie Daten aus der Multi­cloud ins Backup gelangen

Der derzeitige Trend zur Hybrid-Cloud- und Multi-Cloud-Szenarien macht ein­fache Daten­mobilität über sämtliche Topo­logien hin­weg wichtiger denn je. Hastige Einzel­lösungen von Fall zu Fall werfen nur neue Arbeit auf und sind keine zukunfts­fähige Antwort. Die Alter­native heißt Cloud Data Management.

Welche vier Kern-KPIs das Lead Management bestimmen

Über einen Mangel an Daten kann sich das Lead Manage­ment im Online-Geschäft wahr­lich nicht be­klagen. Im Gegen­teil – es ist gar nicht so leicht, die Über­sicht und die wirk­lich rele­vanten Kenn­zahlen auf dem Schirm zu be­halten, näm­lich Con­version Rate, Sales Cycle, Cost per Lead und Cost per Order.

Wer eine DLP-Lösung kauft, dann aber nicht nutzt

Das sind ziemlich viele Unter­nehmen, vor allem aus dem Mittel­stand. Der Grund: Data Leakage Prevention ist nicht nur auf­wendig in der Vor­bereitung, sondern auch extrem lästig, wenn die Kon­fi­gura­tion der Policies nicht ab­solut sauber ge­schieht. Dann behindert das System nämlich die pro­duktive Arbeit.

Wie die Unter­nehmens­kultur zum Erfolg beiträgt

Der Aufbau eines starken Wir-Gefühls im Unter­nehmen ist wichtiger als jemals zuvor. Denn je größer der Digi­talisierungs­grad, desto mehr Auf­merk­sam­keit braucht der Mensch. Zudem müssen sich die Unter­nehmen bereichs­über­greifend ver­netzen. Ein interner Touch­point Manager kann dies unterstützen.

Wie ein CNCF-Sandbox-Projekt das Monitoring aufbohrt

Nimmt der Autorisierungs­grad in Rechen­zentren zu, wird computer­gestütztes Nach­halten der System­zustände immer wichtiger. Pro­metheus und der mit Open­Metrics standardi­sierte Daten­austausch er­lau­ben zu­sätz­lich zum ma­schinen­zentrischen Moni­toring her­kömm­licher Tools auch das Moni­toring von dyna­mi­schen und service­orientierten Architekturen.