Facebook-Apps, Teil 1

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschäfte statt Statusnachrichten

venimo

Von Oliver Schonschek

Unter den sozialen Netzwerken ist Facebook weiterhin der Renner, Datenschutz hin und Trickbetrügereien her. Die meisten Nutzer kümmern sich hier frohgemut um ihre Kontakte und Freunde oder basteln an ihrem Online-Profil, das wieder einmal aktualisiert werden sollte. Unternehmen haben mit Facebook eine interessante, wenn auch anstrengende, Online-PR-Plattform. Facebook bietet aber noch mehr, z.B. Nachrichten- und Chat-Funktionen. Und auch Anwendungen bzw. Apps.

Genau wie bei den mobilen Betriebssystemen – ob Android OS, Windows Phone OS oder Apple iOS – bieten die Apps bei Facebook mehr oder weniger praktische Zusatzfunktionen. Zu finden sind die Facebook-Apps im App-Zentrum, dem sogenannten Facebook App-Center.

Anzeige

Facebook will nicht nur spielen

Wenn Sie das App-Zentrum zum ersten Mal öffnen, werden Sie zunächst ein reichhaltiges Angebot an Spielen sehen. Wer kein Online-Gamer ist, dürfte an dieser Stelle abwinken und versucht sein, das Angebot gleich wieder zu verlassen. Doch es lohnt sich, ein wenig nach unten zu scrollen: Dort stehen in der linken Menüspalte ganz unten die Apps. Oben in der Menüspalte können Sie auch gezielt nach Anwendungen suchen. Sie haben außerdem die Wahl zwischen Apps (und Spielen) für die PC-Version von Facebook und für die mobile Version.

Kommunikation-und-netze-2015-02.jpg
Schwarz auf Weiß
Dieser Beitrag erschien zuerst in unserer Magazin­reihe. Einen Über­blick mit freien Down­load-Links zu sämt­lichen Einzel­heften bekommen Sie online im Presse­zentrum des MittelstandsWiki.

Im Folgenden soll es um die Facebook-Apps gehen, die für Ihr Unternehmen, für Ihre geschäftlichen Zwecke, aber auch für Sie ganz persönlich nützlich sein könnten, z.B. Als Fitness-Trainer. Ein erster Blick auf diese Kategorie („Gesundheit & Fitness“) zeigt aber, dass Sie sich zuerst noch um etwas anderes kümmern sollten, bevor Sie Ihr Facebook-Profil um die Apps Ihrer Wahl anreichern: um Ihre Privatsphäre.

Meine Apps lesen deine Kontakte

„Track your runs“ (bei Strava) heißt schließlich nichts anderes, als dass Sie GPS-Daten an eine Facebook-App übertragen – und damit Ihren aktuellen Standort. Sie können Ihre sportlichen Leistungen auf Facebook veröffentlichen und mit den Bestmarken Ihrer Kontakte oder anderer Facebook-Mitglieder aus der Region vergleichen. Einmal eingestellt, geht dies später automatisch. Wenn Sie Ihre Sportlichkeit (oder Ihren Trainingsbedarf) aber nicht jedem auf die Nase binden wollen, sollten Sie zuerst die Datenschutzoptionen und die jeweiligen App-Einstellungen genau betrachten und entsprechend regeln.

Die Vorsicht hat eine sehr reale Grundlage. So wurde in der Vergangenheit immer wieder von Datenschutzproblemen mit Facebook-Apps berichtet. So hatten bestimmte Facebook-Anwendungen Daten an Werbenetzwerke und Tracking-Dienste weitergeleitet. Der Dienst Facedeals setzte sich dem Vorwurf aus, Gesichter zu scannen, um passende Angebote zu machen. Und die Home-App von Facebook ging vielen Datenschützern ebenfalls zu weit. Nicht zuletzt gibt es diverse Berichte, denen zufolge Ihre Facebook-Apps auch auf die Daten Ihrer Kontakte zugreifen könnten – und umgekehrt, versteht sich.

Datenschutz konfigurieren

Damit die ausgewählten Apps möglichst nur auf die Daten zugreifen, die Sie auf Facebook dafür freigeben, sollten Sie Ihre Privatsphären-Einstellungen bei Facebook prüfen und anpassen: Vor der Installierung einer Anwendung bietet der Anwendungs­installations­bildschirm z.B. die Möglichkeit, zu prüfen und festzulegen, wer die Aktivität sieht, die die Anwendung im Namen des Nutzers auf Facebook postet. Und sobald Sie eine Anwendung installiert haben, können Sie die möglichen Einstellungen in den Anwendungseinstellungen sehen und verwalten; das geht unter Kontoeinstellungen/Anwendungen/Bearbeiten.

Es gibt außerdem einige Online-Dienste wie Privacyscore von AVG, die in Sachen App-Datenschutz Unterstützung anbieten. Dazu geben Sie dem Dienst einfach die Internet-Adresse der App an, die Sie gerade interessiert.

Sinnvoll ist außerdem, dass Sie die Privatsphären-Einstellungen hin und wieder kontrollieren, denn erfahrungsgemäß ändern sich diese Parameter im Internet und bei Facebook recht schnell. Besonders wichtig ist das bei Business-Apps, denn hier geht es unter Umständen um Kunden- oder Mitarbeiterdaten – und dann wird der Datenschutz zur Haftungsfrage.

Welche Facebook-Apps fürs Geschäft taugen, untersucht Teil 2 dieser Serie.
News Analyst Oliver Schonschek.JPG

Oliver Schonschek bewertet als News Analyst auf MittelstandsWiki.de aktuelle Vorfälle und Entwicklungen. Der Fokus liegt auf den wirtschaftlichen Aspekten von Datenschutz und IT-Sicherheit aus dem Blickwinkel des Mittelstands. Er ist Herausgeber und Fachautor zahlreicher Fachpublikationen, insbesondere in seinem Spezialgebiet Datenschutz und Datensicherheit.


Oliver Schonschek, Tel.: 02603-936116, www.schonschek.de

Nützliche Links