Internet Protocol

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie Computer im Netz einander finden

Von Sabine Philipp

Das Internet Protocol (IP) ist ein Standard, der regelt, wie Daten zwischen einzelnen Rechnern ausgetauscht werden. Ohne dieses Regelwerk könnte das World Wide Web nicht funktionieren.

Im Internet wird die Kommunikation zwischen den Rechnern durch die Norm OSI (Open Systems Interconnection) festgelegt. Sie besteht aus sieben hierarchischen Ebenen (Schichten); das IP arbeitet in der dritten Schicht. Sein Job ist es, die Daten in Pakete à 64 kBit zu packen und den besten Übertragungsweg durch das Internet zu finden (Routing).

Anschluss an die Kommunikation

Damit das Ganze funktionieren kann, bekommt jeder Internet-User eine IP-Adresse zugeordnet. Die Adresse umfasst 32 Bit und ist rein numerisch aufgebaut. Die Vergabe regelt die Internet Assigned Numbers Authority (IANA).

Zu den wichtigsten Innovationen der jüngeren Vergangenheit zählt die IP-Telefonie Voice over IP. Auf diese Weise schafft die klassische Telekommunikation den Anschluss an die IT. Für Konzepte wie Unified Communications ist das absolut entscheidend.

Nützliche Links