Massekredit

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nothelfer mit Sonderrechten

Von Michael J.M. Lang

Bei einem Massekredit handelt es sich, kurz gesagt, um einen schnellen Kredit, der einem vor der Insolvenz stehenden oder insolventen Unternehmen von Banken, dem Bund oder einzelnen Ländern gewährt wird, damit das Tagesgeschäft weitergeführt werden kann.

Der Zweck ist eine Schadensminderung, da ein plötzlicher Abbruch der Geschäftstätigkeit mangels Kapital zur Nichteinhaltung von Verträgen mit entsprechenden Folgen führen würde. Auch ungenutztes Betriebsvermögen – Maschinen und Gewerbeimmobilien – würde zwar nach wie vor Kosten verursachen, aber keine Einnahmen mehr erwirtschaften. Alles das würde die spätere Insolvenzmasse belasten und für die Gläubiger den Schaden immens erhöhen.

Anzeige

Mit einem Massekredit hingegen können noch laufende Verträge und Verpflichtungen geregelt abgewickelt und vorhandenes Betriebsvermögen kann bis zur Stilllegung genutzt werden.

Da der Kredit aber in einer Situation gegeben wird, in der niemand mehr bereit wäre, einen üblichen Kredit einzuräumen, wird der Kreditgeber eines Massekredits zum Ausgleich des erhöhten Risikos an die erste Stelle der Gläubigerliste gesetzt und im Falle des Konkurses als erster aus der Konkursmasse bedient. Daher die Bezeichnung „Massekredit“.

Exempel aus der Krise

Besonders in der Wirtschaftskrise 2008 ff. taucht der Begriff oft auf, wenn es um angeschlagene Firmen ging. Prominenteste Beispiele waren Opel, Quelle, Arcandor und Wadan Yards.

Bei Quelle sahen die Dinge so aus: Das Unternehmen erhielt einen Massekredit des Bundes und der beiden Länder Bayern und Sachsen in Höhe von insgesamt 50 Mio. Euro. Als Voraussetzung für die Zustimmung des Bundes und der Länder zu einem solchen Kredit musste ein Wirtschaftsprüfer erst eine ausreichende freie Insolvenzmasse bestätigen, aus der im Fall einer endgültigen Insolvenz dieser Massekredit getilgt werden kann. Im Fall von Quelle beträgt diese freie Insolvenzmasse 75 Mio. Euro. Der Massekredit diente unter anderem dazu, den Herbstkatalog drucken zu lassen, ohne den das Versandgeschäft in kurzer Zeit komplett zusammengebrochen wäre.

Nützliche Links