XBRL

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unmissverständliche und portable Finanzdaten

Die eXtensible Business Reporting Language (XBRL) ist eine freie Beschreibungssprache für das elektronische Reporting. Technisch beruht sie auf XML.

Erreicht werden soll mit dem (Quasi-)Standard,

  1. die unmittelbare und verlustlose 1:1-Übertragung von ERP- oder Buchhaltungsdaten in ein universales, maschinenlesbares Format, dadurch
  2. ein verlässlicher elektronischer Wirtschaftsdatentransfer über das Web, vor allem aber
  3. eine bessere Transparenz und Vergleichbarkeit von Kennzahlen und Abschlüssen.

Als Argument für Unternehmen werden ein deutlich verminderter Aufwand und entsprechende Kosteneinsparungen genannt. Allerdings sind es vor allem die Informationstechnologie und der Kapitalmarkt, die als treibende Kräfte hinter dem Projekt stehen. Die Entwicklung und Durchsetzung von XBRL unterstützen dementsprechend weltweit zahlreiche Initiativen von Softwareherstellern, Wirtschaftsprüfern, Banken und Börsenvereinigungen. Parallel dazu wird als vereinfachte Anwendervariante das XBRL Simple Application Profile (XBRLS) geführt.

Nützliche Links

Ausführliche Informationen, den aktuellen Stand der Entwicklung sowie hilfreiche Leitfäden erhält man auf der deutschen XBRL-Seite. Der internationale Zusammenschluss ist auf www.xbrl.org erreichbar.