Mitarbeiterkommunikation, Folge 1

Kommunikationsmangel führt zur inneren Emigration

Lutz Deckwerth

Lutz Deckwerth

Zwei von drei deutschen Arbeitnehmern arbeiten nur nach Vorschrift, jeder Vierte hat innerlich sogar bereits gekündigt. Das zeigt die jährliche Gallup-Studie für 2011. Der dadurch verursachte gesamt­volkswirtschaft­liche Schaden betrage zwischen 122,3 und 124,0 Mrd. Euro pro Jahr, warnen die Gallup-Experten. Wir sprachen mit dem Journalisten und Kommunikations­trainer Lutz Deckwerth über die Gründe für das geringe Engagement der Beschäftigten.

Erstaunlicherweise scheint die geringe Bindung an das Unternehmen nämlich nur zum geringeren Teil durch eine unbefriedigende Arbeit oder ein zu geringes Gehalt bedingt zu sein. So sind laut der bereits erwähnten Gallup-Studie Engagement Index 2011 neun von zehn Angestellten in Deutschland (92 %) mit der Arbeit, die sie ausführen, zufrieden. Auch die Vergütung ist nach mehrheitlicher Meinung der Beschäftigten (58 %) ihrer Leistung durchaus angemessen.

Lutz Deckwerth, der als Kommunikationstrainer viele mittelständische Betriebe von seinen Trainigsveranstaltungen her kennt, sieht den wichtigsten Frustfaktor darin, dass viele Beschäftigte keinen wirklichen Sinn in ihrer Arbeit erkennen können. Und das liege, so der Experte, vor allem an der mangelhaften Kommunikation der Chefs mit ihren Mitarbeitern. Was genau er damit meint, erläuterte er uns im Interview. Ein zweites Interview zum Thema folgt in Kürze hier im MittelstandsWiki. (ml)

Anzeige
MittelstandsWiki 16

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>