EU-Verfahren gegen Deutschland im Bausektor

Der EU-Kommission sind die Beschränkungen des freien Dienstleistungsverkehrs in Deutschland ein Dorn im Auge. Deshalb hat sie beschlossen, Deutschland nochmals förmlich ihre Einwände bezüglich der Anwendung eines bilateralen Abkommens mit Polen über den Bausektor mitzuteilen. Im konkreten Fall soll es nun zu einer mit Gründen versehenen Stellungnahme kommen – immerhin der zweiten Stufe des Vertragsverletzungsverfahrens nach Artikel 226 EG-Vertrag. Sollte Deutschland der Kommission eine befriedigende Antwort länger als zwei Monate schuldig bleiben, kann die Kommission den Europäischen Gerichtshof anrufen. Weiterlesen →

Packshot-Creator Mini ermöglicht eigene Produktfotos

Professionelle Produktfotos sind für die Werbung unerlässlich, doch leider auch sehr teuer. Abhilfe könnte von dem Packshot-Creator Mini kommen, laut Anbieter das kleinste Kompakt-Fotostudio der Welt. Auf 44,5 x 44,5 x 49 Zentimetern findet das PC-Fotostudio Platz. Weiterlesen →

T-Mobile versorgt Hälfte der Bevölkerung mit UMTS

Die Vorteile von UMTS für einen mobilen Internet-Zugang stehen bereits 50 % der Bevölkerung in Deutschland zur Verfügung. Wie T-Mobile mitteilte, hat die Bundesnetzagentur nun bestätigt, dass der Provider bereits seit Mitte 2006 einen Versorgungsgrad von über 50 % für den schnellen mobilen Datentransfer über UMTS erreicht hat. Damit wird eine Auflage aus der UMTS-Lizenz von T-Mobile erfüllt. Weiterlesen →

Vielfahrer sind beim Finanzamt oft in Beweisnot

© Falko Matte - Fotolia.com, BMW

© Falko Matte - Fotolia.com, BMW

Unternehmer und Freiberufler, die dienstlich sehr viel unterwegs sind, haben es leider auch in Zukunft schwer, nachzuweisen, dass sie den PKW privat kaum nutzen. Sie können meist nur zwischen der sogenannten 1-Prozent-Regel und dem Fahrtenbuch wählen. Während bei der 1-Prozent-Regel häufig der berechtigte Anspruch – vor allem bei teuren Firmenwagen – nicht ausgereizt wird, zwingt das Fahrtenbuch auch im privaten Bereich zur eisernen Aufzeichnungsdisziplin. Das kann die ohnehin raren Freizeitaktivitäten noch mehr verleiden. Diplom-Finanzwirt Karsten Schmidt nennt Vor- und Nachteile der beiden Methoden aus Expertensicht. (ml)

Leitzinsveränderung nutzen und Banken vergleichen

Im Gefolge der Leitzinserhöhung vom 7.12 auf 3,5% passen sich auch die Zinsen der Banken an. Während allgemein gilt, dass Kreditzinsen unmittelbar nach der Leitzinserhöhung nach oben gehen, ist dies bei Anlagezinsen keineswegs der Fall. Viele Banken spekulieren auf die Trägheit der Anleger und passen den Zinssatz erst dann an, wenn die Diskrepanz zu besseren Angeboten so groß geworden ist, dass es zu einer massiven Abwanderung kommt. Weiterlesen →

Forum HR

Messeprogramm für Personal- und IT-Entscheider steht fest

Das CeBIT Forum HR in Hannover (15.-21. März 2007) ist nach Meinung der Messeveranstalter ein Muss für Personalverantwortliche, Führungskräfte und IT-Projektleiter, um sich über die neuesten Entwicklungen rund um die IT-gestützte Personalarbeit zu informieren. Keynotes prominenter Redner, Fachvorträge, Podiumsdiskussionen und persönliche Gespräche sollen den Teilnehmern Impulse und Hilfestellungen bei der Suche nach individuellen HR-/IT-Lösungen vermitteln. Weiterlesen →

Online-Kundinnen fliegen auf vergrößerbare Produktfotos

Für Online-Händler wichtig zu wissen: Fast jede zweite Verbraucherin wünscht sich bei der Shoppingtour durch das Web vergrößerbare Produktfotos. Bei den Männern sind es nur 40 Prozent. Der Grund liegt im unterschiedlichen Einkaufsverhalten. Während der männliche Konsument das Geld bevorzugt für Massenwaren, wie beispielsweise Elektrogeräte, ausgibt, interessiert sich die weibliche Kundschaft stärker für individuelle Produkte, wie beispielsweise Kleidung (54 Prozent). Deshalb wünscht sich jede zehnte Frau virtuelle Anproben. Das ist das Ergebnis der Studie „E-Shopping-Trend 2006″ von novomind in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswoche und dem Handelsblatt. Weiterlesen →

Unternehmen schöpfen Offshoring-Potenzial nicht aus

Standen mehrere Jahre lang Kostenvorteile bei der Verlagerung einfacher Prozesse in Niedriglohnländer im Fokus, setzt sich jetzt eine neue strategische Ausrichtung im sogenannten Offshoring durch. Immer mehr Firmen bedienen sich des globalen Arbeitsmarktes, um auf hoch qualifizierte Fachkräfte zurückzugreifen und geben zunehmend strategisch wichtige Aufgaben wie Produktdesign, Wettbewerbsanalyse oder Liquiditätsmanagement ins Ausland. Gleichzeitig wächst die Sorge, die Kontrolle über die verlagerten Funktionen zu verlieren, was langfristig den unternehmerischen Erfolg gefährden könnte. Weiterlesen →

Anzeige
mittelstand DIE MACHER
 « 1 ... 1281 1282 1283 ... 1390 »