Elektro- und Unterhaltungselektronikumsatz wächst

gfk1.gifInsgesamt positiv entwickelte sich der deutsche Markt für Elektrogeräte im Jahr 2006. Der Gesamtumsatz legte um 2,1% auf 43,8 Milliarden Euro zu, meldet das Marktforschungsunternehmen GfK. Allerdings differieren die einzelnen Teilmärkte erheblich. So konnten Elektroklein- und -großgeräte sowie die Unterhaltungselektronik deutlich an Umsatz zulegen. Der Fotobereich blieb jedoch stabil. Telekommunikation und Informationstechnologie sowie Büroausstattung entwickelten sich sogar leicht rückläufig. Weiterlesen →

Zivilrechtliche Folgen schlechter Unternehmensführung

Mit dem Seminar „Corporate Governance im Kapitalgesellschaftsrecht“ greift die Juristische Fakultät der Universität Augsburg ein heißes Eisen an. Gekaufte Betriebsräte und schwarze Kassen in Konzernen haben in letzter Zeit viel Staub aufgewirbelt. Das Seminar behandelt zwei Aspekte solcher Fälle, die in der Öffentlichkeit weniger bekannt sind, die zivil- und haftungsrechtlichen Aspekte für betroffene Vorstände und Geschäftsführer. Weiterlesen →

Dank guter Konjunktur Stimmung zusehends entspannter

Die Konjunkturerwartungen für Deutschland erholen sich laut Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Februar 2007 weiter. Der Indikator ist um 6,5 Punkte gestiegen und steht bei +2,9 Punkten nach -3,6 Punkten im Januar – ein Signal, dass sich die deutsche Konjunktur in der zweiten Hälfte dieses Jahres weiter erholen wird. Die Analysten gehen davon aus, dass sowohl die inländische Investitionsnachfrage als auch die Konsumnachfrage steigen werden oder zumindest stabil bleiben. Weiterlesen →

Anreize für KMU sollen Innovationsdefizit beheben

Die Förderung für Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland ist wenig effizient, so das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW). 2004 investierten Wirtschaft und Staat zwar 55 Milliarden Euro in FuE. Das sind aber nur rund 2,5% des Bruttoinlandsprodukts. Über die Hälfte der staatlichen Forschungsgelder kommt zudem Unternehmen mit mehr als 2000 Beschäftigten zugute, mittelständische Betriebe gehen oft leer aus. Weiterlesen →

Outsourcing-Trend gestoppt

Mittelständische Zulieferer werden es bedauern, denn ihre Chancen auf zusätzliche Aufträge schwinden. Die Neigung großer Firmen, durch Outsourcing auf Zulieferungen zurückzugreifen stagniert. Der Anteil der aus der eigenen und von anderen Branchen bezogenen Vorleistungen am Produktionswert ist in der Industrie seit 2001 nicht mehr wesentlich gestiegen und lag 2005 bei 67,4%. Das ergaben Untersuchungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Weiterlesen →

Bruttoinlandsprodukt höher als erwartet

statbundesamt.pngEine überaus freudige Botschaft verkündete das Statistische Bundesamt heute Morgen: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte preis-, saison- und kalenderbereinigt im vierten Quartal 2006 im Vergleich zum Vorquartal nochmals kräftig um 0,9% zu. Das BIP misst den Wert der im Inland erwirtschafteten Leistung. Für eine weitere Überraschung sorgten die korrigierten Zahlen für die ersten drei Quartale 2006. In diesen war die Wirtschaftsleistung mit Wachstumsraten von 0,8%, 1,2% und 0,8% stärker gestiegen als bisher bekannt. Weiterlesen →

Einsatzzeiten mobil erfassen

Die EVO Informationssysteme GmbH bietet auf Basis von Open-Source-Technologie eine Lösung an, mit der Montagezeiten auf einem internet-fähigen Handy beim Kunden vor Ort erfasst werden können. Weiterlesen →

Anzeige
WP Journal
 « 1 ... 1284 1285 1286 ... 1436 »