Werbung investiert in Weblogs und Podcasts

Werbeschaltungen in Weblogs, Podcasts und RSS-Newsfeeds werden immer populärer: So konnten 2005 die Investitionen in diesem Umfeld um 198 Prozent gesteigert werden, schreibt das Fachmagazin Internet Professionell unter Berufung auf amerikanische Studien. Insgesamt seien im vergangenen Jahr rund 20,4 Millionen Dollar investiert worden. Für 2006 werde eine weitere Steigerung auf knapp 50 Millionen Dollar erwartet. Dabei hätten Weblogs die Nase eindeutig vorn. Auf diesen Werbekanal entfielen über 75 Prozent der Ausgaben. 3,1 Millionen Dollar würden für Produkthinweise in Podcasts ausgegeben. Bescheidene 650.000 Dollar sollen in Werbung in RSS-Feeds investiert worden sein.

Problematische Limiteds werden öffentlich gelistet

Alle 14 Tage erscheinen in London Schwarze Listen des englischen Handelsregisters mit Unternehmen, die entweder aus dem Handelsregister gelöscht wurden oder binnen drei Monaten gelöscht werden sollen, weil schwere Verstöße gegen englisches Recht vorliegen. Ein Viertel davon sind deutsche Limiteds. Weiterlesen →

Berater setzen auf Auslandsmärkte in der EU

Das Deutsche Institut für kleine und mittlere Unternehmen (DIKMU) in Berlin befragte im Rahmen der Studie »Trends und Perspektiven in der Beratung von KMU« rund 2000 Berater in Deutschland zu den in Zukunft wichtigsten Beratungsthemen sowie den aktuellen Consulting-Trends von kleinen und mittleren Unternehmen. Das Ergebnis: Gestiegener Wettbewerbsdruck, sinkende Honorare und eine zunehmende Internationalisierung kennzeichnen die Situation. Weiterlesen →

IT-Sicherheit bietet höchste Wachstumschancen

Gestern legten in Berlin TNS Infratest und das Institute for Information Economics (IIE) ihren 9. Fakten- und 6. Trendbericht »Monitoring Informationswirtschaft 2006« vor. Für die Experten ist das Thema »IT-Sicherheit« der überragende Wachstumsmotor für die Informations- und Kommunikationstechnik-Branche im laufenden Jahr. Sicherheits-Hardware, Software und Dienstleistungen lassen danach Wachstum sowohl für den Bereich »IT in den Unternehmen« als auch für die »Sicherheit im Internet« erwarten. Internet-Telefonie, Medien-Konvergenz und Radio Frequency Identification (RFID) bieten gleichfalls weit überdurchschnittliche Wachstumschancen. Die Unternehmen blickten so optimistisch in die Zukunft wie zuletzt 2001/2002. Weiterlesen →

Unternehmer diskutieren drei Jahre Limited-Erfahrungen

Ist die Limited »die bessere GmbH« oder werden hier von den Beratungsagenturen Risiken vertuscht, die von den Unternehmern leichtfertig übersehen werden? Bietet sie tatsächlich das Potential für kriminelle Machenschaften, auf das von Kritikern immer wieder hingewiesen wird und das viele Banken und Verwaltungen zu großer Zurückhaltung bewegt? Weiterlesen →

Marktorientierte Planung bringt KMU besser voran

Viele Märkte sind dynamisch und unterliegen immer schnelleren Änderungen. Unter diesen Rahmenbedingungen kann man mit einer vergangenheitsbezogenen Planung leicht daneben liegen und falsche Schwerpunkte setzen. Falsche Annahmen zu Absatz und Umsatz gefährden das Ergebnis. Neben den Trends aus den letzten Planungsperioden lässt sich erst bei Berücksichtigung der Veränderungen im Kaufverhalten der Kunden, der technologischen Neuerungen und aus dem Wettbewerbsverhalten wirklichkeitsnah planen. Weiterlesen →

IT-Gehälter sind von Firmengröße und Standort abhängig

Die Managementberatung Kienbaum hat ihre Vergütungsstudie »Führungs- und Fachkräfte in der Informationstechnologie 2006« vorgestellt, an der sich 190 Unternehmen beteiligt haben. Danach verdienen Führungskräfte durchschnittlich 101.000 Euro im Jahr, eine Fachkraft hingegen 57.000 Euro. Die Gehälter stiegen im Schnitt um 2,4 Prozent (Führungskräfte) beziehungsweise 3,2 Prozent (Fachkräfte). 32 Prozent erhielten die Anhebung bereits im Januar. Weiterlesen →

Sekretariate im Mittelstand brauchen viel Freiraum

Der Job einer Chefsekretärin für einen mittelständischen Chef ist eine echte Managementherausforderung, dessen ist sich die »heimliche Chefin« und Beraterin Manuela Franzò ganz sicher. Der Aufgabenbereich der Chefsekretärin in einem mittelständischen Unternehmen – in kleinen Betrieben oft die einzige ihrer Profession – ist meist viel umfassender als der ihrer Kolleginnen in Großunternehmen. Sie hat zudem in aller Regel keine Möglichkeit, bei Engpässen auf Serviceabteilungen oder Schreibbüros zugreifen zu können. Weiterlesen →

Anzeige
Kommunikation 2013-Q4
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)
 « 1 ... 1289 1290 1291 ... 1411 »