Typo 3 Version 4.0 überzeugt Internet-Profis

Das Content Management System (CMS) Typo 3 sei sowohl für ambitionierte Einsteiger geeignet als auch für die Präsentation von großen Unternehmen. Auf der Referenzliste des kostenlosen Programmpakets stünden Unternehmen wie DHL, Thyssenkrupp, Volkswagen oder EADS, berichtet das Fachmagazin Internet Professionell.

Funktional bleiben bei Typo 3 keine Wünsche offen, einige der bisherigen Kritikpunkte sind mit der neuen Version entkräftet worden. Somit stellt sich Typo 3 in der Version 4.0 als ein absolut professioneller Generalist dar, der manchem kommerziellen Mitbewerber durchaus das Wasser abgraben kann, ergab der Test des Fachmagazins. Dank eines umfangreichen Support-Angebots, diverser fertig konfigurierter Hosting-Pakete und eines großen Consulting-Angebots ist das Paket für viele Ansprüche nutzbar. Für Entwickler und Tüftler ist das modulare Konzept von Typo 3 ebenso ideal – hier sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Deutsche Bahn hat keinen Anspruch auf bahnhoefe.de

Die Bezeichnung »Bahnhöfe« werde von Verbrauchern nicht als Hinweis auf die Deutsche Bahn verstanden. Vielmehr sei das ein neutraler Begriff für Verkehrsknotenpunkte mit Umsteigemöglichkeit im In- und Ausland. Darum habe die Deutsche Bahn auch keinen Anspruch auf die Domain “bahnhoefe.de”. Auf dieses Urteil des Landgerichts Köln weist das Fachmagazin Internet Professionell hin.

Die Kölner Richter sahen in “bahnhoefe.de” keine wettbewerbswidrige Ausnutzung von Wertschöpfungen der Deutschen Bahn. Es seien keinerlei markenrechtliche Ansprüche erkennbar und die bloße Registrierung der Domain durch Dritte stellt keine gezielte Behinderung der Bahn dar. (LG Köln, Az. 84 O 55/05).

In der Begründung des Urteils hieß es weiter, der Begriff “Bahnhöfe” sei im übrigen auch insoweit neutral, da er nicht nur für DB-Bahnhöfe in Deutschland stehe, sondern für Bahnhöfe überhaupt, egal ob in Deutschland oder im Ausland. Eine Assoziationskette “Bahnhöfe” – “Schienenverkehr” – “Eisenbahn” – “Deutsche Bahn” sah das Gericht daher nicht. So wie die Deutsche Bahn im Schienenverkehr Wettbewerber zulassen musste, so könnte auch der Begriff “Bahnhöfe” nicht monopolisiert werden.

32 Millionen Deutsche surfen im Internet

Im März gab es weltweit 694 Millionen Internet-Nutzer, die älter waren als 15 Jahre. Die meisten kommen aus den USA, die rund 150 Millionen Onliner stellen; es folgen China mit knapp 75 sowie Japan mit etwa 52 Millionen Nutzern, berichtet das Fachmagazin Internet Professionell. Auf Rang vier registrierten die Statistiker Deutschland, zwischen Flensburg und Garmisch sind fast 32 Millionen Personen im Internet unterwegs.

Die reichweitenstärksten Websites sind weltweit die von Microsoft und MSN, die es im Lauf eines Monats auf rund 539 Millionen Visitors bringen. Suchmaschinenprimus Google landete mit 496 Millionen Besuchern auf Rang zwei, knapp vor Yahoo (480 Millionen). Geht es jedoch um die Zahl der Seitenaufrufe, setzt sich Yahoo mit 137 Milliarden deutlich vor Google mit 109 Milliarden und Microsoft mit 96 Milliarden Seitenaufrufen durch. Komplettiert werden die Top 10 der Sites mit den meisten Besuchern von eBay, Time Warner, Wikipedia, Ask, Adobe und Lycos. Vor allem die Online-Enzyklopädie konnte den Studien zufolge in den vergangenen Monaten deutlich zulegen und kommt auf fast 132 Millionen Besucher pro Monat.

WM-Report für Fußball- und FIFA-Verdrossene

Es ist zwar modern, aber völlig uncool, affine Mitarbeiter und Kollegen beim Small Talk wie Proleten dastehen zu lassen, indem man ihnen deutlich zu verstehen gibt, wie sehr einem die ganze WM am Allerwertesten vorbeigeht. Denn es gibt zu viele Kunden und Geschäftspartner, die sich eben doch für das Runde interessieren, das im Zweifel ins Eckige muss, wenn ein Spieler gerade nicht weiß, wohin der Ball soll. Deshalb ein Quickie: Weiterlesen →

3,6 Milliarden Euro EU-Finanzhilfen für KMU beschlossen

Am 1. Juni hat das  Europäische Parlament das erste Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP – Competitiveness and Innovation Framework Programme) beschlossen. Für den Zeitraum von 2007 bis 2013 stehen für ca. 350 000 KMU 3,6 Milliarden Euro an EU-Finanzhilfen zur Verfügung. Das Rahmenprogramm soll die Wettbewerbsfähigkeit von KMU fördern, alle Formen von Innovationen, einschließlich ökologische Innovationen vorantreiben, die Entwicklung der Informationsgesellschaft beschleunigen sowie die Energieeffizienz und Nutzung neuer und erneuerbarer Energiequellen attraktiver machen. Die Umsetzung erfolgt durch drei spezifische Programme: Weiterlesen →

Internet ist Entscheidungsgrundlage für Investitionen

Das Internet nutzen derzeit 55 Prozent der gesamtdeutschen Bevölkerung und sogar 75 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Eine neue Umfrage, der »Digital Life Report 2006« von TNS Infratest, die gestern der Presse bekannt gegeben wurde, macht deutlich, wie sehr die Bedeutung des Internets für persönliche Entscheidungen wächst. Befragt wurden deutsche Internetnutzer ab 14 Jahren. Weiterlesen →

Mittelstand braucht Ruheständler mit Fachkompetenz

Eine aktuelle Studie der Kölner psychonomics AG im Auftrag der DSL German Seniors zeigt, dass im Mittelstand zunehmend Fachkräfte mit langjähriger Praxis fehlen. Bereits jetzt können laut Studie 42 Prozent der mittelständischen Unternehmen Positionen in den Bereichen Management, Produktion und Vertrieb nicht mehr besetzen. Dabei gibt es ein noch weitgehend ungenutztes Reservoir an geeigneten Fachkräften: mittelständische Führungskräfte im Ruhestand. Prof. Hans Bauer von der Universität Mannheim schätzt: Weiterlesen →

Anzeige
Rechenzentren 2014-Q1
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)
 « 1 ... 1291 1292 1293 ... 1411 »