Dienstleistungen per Internet anbieten und abholen

Handelsplattformen machten es vor: das Internet als Kommunikationsbasis für konkrete Geschäftsabschlüsse. Im Internetportal Auftragshaus.de können nun auch Handwerks- und andere Dienstleistungsangebote abgegeben, Aufträge inseriert und Verträge geschlossen werden. Das Portal übernimmt die Rolle des Vermittlers. „Das neue Angebot des Handwerker- und Dienstleistungsportals www.auftragshaus.de ist eine einmalige Chance für Unternehmen, bundesweit auf sehr unkompliziertem und preiswertem Weg, Aufträge und Neukunden zu gewinnen", schwärmt Portalbetreiber Peter Scheidl, selbst aktiver Handwerksmeister.

Die überregionale Plattform kommt vor allem Betrieben in wirtschaftsschwachen Regionen entgegen. Weitere Vorteile sind aber auch die einfache Suche und die geringen Zeitverluste zwischen Anfrage und Kostenvoranschlag. Die beteiligten Betriebe können nahezu in Echtzeit auf passende Offerten reagieren.

Kostenvoranschläge dürfen nur ausgewiesene Unternehmen über das Portal erstellen. Diese müssen sich vorher beim Betreiber durch geeignete Unterlagen wie Handelsregistereintrag oder Umsatz-Steuernummern als Fach- oder Meisterbetrieb ausweisen. Damit ist gegenüber den Auftraggebern aber auch gegenüber allen anderen Mitbewerbern die Seriosität der Angebote weitgehend sicher gestellt. Für das seriöse Umfeld sprechen auch die damit verbundenen Kosten. Auftragsinserate sind kostenlos, Dienstleistungsangebote kosten 2,20 Euro. Auch alle weiteren Kosten für Portalfunktionen bewegen sich zwischen Null und gerade mal 40 Euro für einen einjährigen Branchenbucheintrag. Für die erfolgreiche Vermittlung liegt die Provision zwischen 3,5 Prozent des Auftragswerts (bis 300 Euro) und maximal 0,8 Prozent ab einer Million Euro.

MittelstandsBlog meint: ein innovatives Experiment und faire Preise. Wir wünschen viel Erfolg. (ml)