Mittelstand setzt Basel II positiv um

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter der Überschrift „Basel II, Mittelstand sieht Chancen“ in ihrem Online-Dienst meldet, zeigt eine Pilotstudie der Intellisource GmbH, dass sich die ab 2007 geltenden Eigenkapitalregeln nach Basel II bisher nicht negativ auf den Mittelstand ausgewirkt haben. Einer Verteuerung einzelner Kredite stünden im Gegenteil nahezu ebenso viele verbilligte Kredite gegenüber. Die Veränderung laufe auf eine Spreizung des Angebots hinaus. Es sei zudem ein positiver Bewusstseinswandel von einer Bonitätskultur zu einer Ratingkultur spürbar. Basel II würde von den meisten als Steuerungsinstrument und nicht als Schikane der Banken angesehen.

Anzeige
© Heise Business Services

Auffallend seien auch der bereits hohe Grad und die Professionalität der Umsetzung bei den befragten KMUs. Schon jetzt haben laut Studie knapp 70 Prozent der Unternehmen ihr Controlling und Berichtswesen um Basel II-Instrumente ergänzt.

Die Studie basiert auf einer Zufallsstichprobe unter rund 600 mittelständischen Unternehmen. Befragt wurden vom Oktober 2004 bis Oktober 2005 Geschäftsführer und Finanzchefs von 50 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes mit Jahresumsätzen zwischen 10 Millionen und 50 Millionen Euro. (ml)