Dual Core bringt 86 Prozent mehr Leistung

Intels neueste Prozessoren bringen Notebooks ordentlich auf Trab. Der Stromverbrauch sei aber noch ein Problem, lautet das Fazit eines Tests des ersten Seriengeräts mit dem neuen Prozessor (Acer Travelmate 8204WLMi) im Labor der Computerzeitschrift PC Professionell. Das Notebook ist mit dem Core Duo T2500 ausgestattet, bei dem jeder Kern mit 2,0 GHz läuft.

Anzeige
© Heise Events

Vorteile bringt die Dual-Core-Technik, wenn Anwendungen speziell für den Dual-Prozessor-Betrieb optimiert sind oder wenn mehrere Applikationen im Multitasking-Betrieb parallel laufen. Der spezielle Cinebench-Test spiegele die Anforderungen der für die neuen Prozessoren optimierten 3D-Software Cinema 4D wieder: Der Doppelkern bringt hier 86 Prozent mehr Leistung gegenüber einem vergleichbaren System mit Single-Core-Prozessor. Schneller hätte noch nie ein Notebook im Labor der Tester die entsprechende Testdatei gerendert. Dagegen seien die Geschwindigkeitsgewinne im Multitasking-Modus schwieriger messbar.

Die höhere Geschwindigkeit ist aber bei der Arbeit klar spürbar, beispielsweise wenn ein Virenscanner im Hintergrund arbeitet. Das Acer-Notebook schlägt den bisherigen Erstplatzierten der PC Professionell-Bestenliste, das Samsung X50 mit 2,13-GHz-Pentium-M-CPU auch dank schnellerem Front Side Bus. Kehrseite der hohen Leistung ist jedoch die Leistungsaufnahme. Die Dual-Core-CPU und ATI-Radeon-X1600-Grafikchip gehen mit Strom nicht gerade sparsam um – die gemessene Akkulaufzeit beträgt nur mäßige zweieinhalb Stunden.

Mit eine Ausstattung von 2 Gbyte Arbeitsspeicher, dem Multicard-Leser, WLAN, Bluetooth und digitalem DVI-Monitorausgang soll es das Travelmate nichts vermissen lassen. Für Videotelefonie biete es sogar eine Kamera am oberen Bildschirmrand. Und mit dem Bluetooth VoIP Phone, einer im PC-Card-Schacht untergebrachten Karte, telefoniert der Anwender via Internet (Quelle: PC Professionell 3/06).