Wenn lange Permalinks nicht funktionieren

WordPress bietet im Menü Options/Permalinks die Möglichkeit individuelle Links für Postings einzustellen. So ist es zum Beispiel möglich, aus der kurzen Webadresse http:// www.mittelstandswiki.de/ ?p=1314 eine lange http:// www.mittelstandswiki.de/ wir-schreiben- und- produzieren- vernetzte- inhalte/ zu machen. Was sich auf den ersten Blick umständlich liest, kann unter anderem zur besseren Indizierung in Suchmaschinen beitragen. Deshalb wird diese Art der Adressierung auch Search Engine Friendly Links genannt. Vorausetzung dafür ist, dass vom Webserver .htaccess-Dateien gelesen und ausgewertet werden. Außerdem sollte die .htaccess im Hauptverzeichnis von WordPress beschreibbar sein, damit das Programm die erforderliche Einstellung selbst vornehmen kann. Funktionieren die langen Links anschließend nicht, liegt es meist an unzureichenden Servereinstellungen.

In der Regel dürfte das erforderliche Apache-Modul mod-rewrite deaktiviert sein. Wer populäre Webhosting-Angebote nutzt, muss sich informieren, ob die Funktion für das flexible Umschreiben von URLs erlaubt ist. Bei Host Europe hilft zum Beispiel ein Upgrade auf Webpack L.

Wer einen eigenen Server betreibt, muss in den Apache-Einstellungen nachschauen. Unter Suse Linux 10 ist das erforderliche Modul in der Grundkonfiguration nicht aktiviert. Dazu ist die Ergänzung der Zeile APACHE_MODULES=… in der Datei apache2 im Verzeichnis /etc/sysconfig um das Wort rewrite zusätzlich zu allen anderen Wörtern innerhalb der Anführungsstriche erforderlich – root-Rechte zur Bearbeitung von apache2 vorausgesetzt. Mit diesen Einträgen in der .htaccess sollten lange Permalinks endlich funktionieren:

# Make One Unique Link
# to Avoid Duplicates

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.tippsense\.de$
RewriteRule ^(.*)$ https://www.mittelstandswiki.de/$1 [R=permanent,L]


# BEGIN WordPress

RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]

# END WordPress

Im ersten Abschnitt werden auf Empfehlung von Martin Goldmann die an den Server übermittelten Webadressen auf Einheitlichkeit getrimmt (siehe „Permalinks verursachen Duplicate Content“). Die If-Tags verhindern einen Serverfehler, falls das Rewrite-Modul nicht aktiviert ist. Warum es sich lohnt, seinen Webauftritt ständig zu optimieren, habe ich in einem Editorial im MittelstandsBlog beschrieben.