Tauschbörsianer fühlen sich unbeobachtet

Ein Schlag der Staatsanwaltschaft Köln gegen mutmaßliche Raubkopierer sei fast wirkungslos gewesen, schreibt die Computerzeitschrift PC Professionell. Ermittelt wurde gegen 3500 eDonkey-Nutzer, die urheberrechtlich geschützte Dateien getauscht haben sollen. Expertenstudien hätten aber gezeigt, dass der P2P-Verkehr in Deutschland nur um 15 Prozent sank und nach drei Wochen wieder das ursprüngliche Niveau erreichte.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Auch für die Zukunft werden kaum Änderungen im Nutzerverhalten erwartet. Den Untersuchungen zufolge fühlen sich die Anwender unbeobachtet. Zudem setzen sie bewusst Verschleierungs-Techniken ein, wie etwa verschlüsselte Festplatten (Quelle: PC Professionell).