Trojaner überprüft E-Mail-Adressen

Der Trojaner Beagle.FC wird von Spammern offenbar dazu verwendet, Mail-Adressen zu verifizieren. So können die Versender ihre Adressdatenbanken ausmisten und den Werbemüll künftig effektiver verschicken, berichtet das Fachmagazin Internet Professionell.

Anzeige

Auf infizierten Rechnern sammelt Beagle.FC Mail-Adressen und überträgt diese via HTTP ins Internet. Dann versucht er verschiedene Dateien mit Adresslisten herunterzuladen und verschickt an die darin enthaltenen Adressen Mails mit zufälligen Ziffern- und Zeichenfolgen. Im Anschluss löscht sich der Trojaner selbst. Die von Beagle.FC versendeten Mails sind harmlos und enthalten keinerlei schädlichen Code oder Links zu gefährlichen Webseiten.

Wer eine solche Mail bekommt, dürfe davon ausgehen, dass seine Mail-Adresse bei den Spammern als aktiv bekannt ist. Besonders ärgerlich sei, dass man sich dagegen nicht wehren kann: Selbst wenn die Mail vom Spamfilter aussortiert werde, hat der Mail-Server sie bereits akzeptiert und gegenüber dem Spammer bestätigt (Quelle: Internet Professionell).