Firefox 2.0 prüft Websites auf Phishing-Verdacht

Einer der wichtigsten Bestandteile der neuen Version 2.0 von Firefox ist ein integrierter Phishing-Schutz. Wird eine potenzielle Phishing-Seite aufgerufen, blendet der Browser einen Hinweis ein. Vor dem Aufruf überprüfe der Browser im Hintergrund eine Datenbank mit bereits bekannten Phishing-Seiten, berichtet unter anderem die Computerzeitschrift PC Professionell nach einem ersten Test. Diese Datenbank werde lokal gespeichert, jedoch von Mozilla ständig aktualisiert.

Ebenfalls neu seien eine Rechtschreibprüfung und erweitertes Tab-Browsing-Management: Mit der Wiederherstellung versehentlich geschlossener Tabs und ganzer Sessions sollen Funktionen Einzug halten, für die bislang Plug-ins installiert werden mussten. Mit den ebenfalls neuen Microsummaries können Lesezeichentitel dynamisch mit bestimmten Inhalten der verlinkten Webseite aktualisiert werden. So könne der Name eines Bookmarks mit der aktuellen Schlagzeile einer Nachrichtenseite oder dem momentanen Stand einer eBay-Auktion versehen werden (Quelle: http://www.pcproblog.de/2006/08/firefox_20_mit_.html).