Powerline PLA-400 vernetzt via Stromleitung

Wenn dicke oder metallhaltige Decken und Mauern WLAN-Verbindungen instabil und langsam machen und herkömmliche Netzwerke durch den massiven Arbeitsaufwand ein organisatorischer und preislicher Albtraum werden, sollte man über den Einsatz von Powerline-Verbindungen nachdenken.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Powerline ist eine Technologie, die das in jedem Bürogebäude oder Privathaushalt vorhandene Stromnetz und Steckdosen zur Datenübertragung nutzt. So kann man stressfrei und preiswert Etagen überwinden oder praktisch ohne Installationsaufwand ein sicheres Netzwerk in Büros, kleinen Betrieben oder Privathaushalten etablieren.

Zyxel bietet mit dem PLA-400 HomePlug AV einen Powerline-Adapter modernster Bauart an. Das als Starter-Kit mit zwei Adaptern oder als Einzellösung erhältliche Gerät wird einfach in die Steckdose gesteckt – fertig. Das so entstehende Netzwerk kann auf bis zu 16 Adapter ausgebaut werden, von denen aus man dann beispielsweise die einzelnen Büros mit einem konventionellen LAN-Switch versorgt. So können auch entfernte Räume problemlos ins Netzwerk eingebunden werden, was vor allem in Hinblick auf Installationsaufwand, Kosten und Signalqualität mit WLAN oder herkömmlichem LAN nicht ohne weiteres möglich ist.

Im Handumdrehen kann so im gesamten Gebäude eine Netzwerkstruktur aufgebaut oder erweitert werden. Vom Keller bis zum Dachboden genügt eine nahe liegende Steckdose, um sicheren Zugriff auf das Netz zu gewährleisten. Stromleitungen seien gegenüber Abhörattacken von Natur aus unempfindlicher als kabelgebundene oder Funk-Netzwerke, so Zyxel. Der PLA-400 will dieses Sicherheitspotenzial mit integrierter 128-Bit-AES-Verschlüsselung des Datenstroms sogar noch erweitern.

Die Datenübertragung soll aber nicht nur sicher, sondern auch schnell sein. Der PLA-400 HomePlug AV soll laut Zyxel Übertragungsraten von bis zu 200 MBit/s unterstützen und damit doppelt so schnell wie klassische LAN-Netzwerke oder viermal so schnell wie die derzeit besten WLAN-Verbindungen sein. Lediglich reguläre Gigabit-LANs sind schneller. Diese Geschwindigkeit reiche aus, um selbst große Datenpakete reibungslos zu übertragen. Der PLA-400 biete zudem ein verbessertes QoS (Quality-of-Service) und garantiere, dass zeitkritische Daten automatisch höher priorisiert werden.

Der PLA-400 soll zu Powerline-Produkten anderer Hersteller und Geschwindigkeiten kompatibel sein. Speziell erwähnt Zyxel hier aber die bestehende Powerline-100-Baureihe aus dem eigenen Haus.

Der Zyxel Powerline PLA-400 HomePlug AV soll ab Ende November im einschlägigen Fachhandel erhältlich sein. Das Starter-Kit mit zwei Adaptern soll 237 Euro inkl. MwSt. kosten, der einzelne Adapter wird mit 133 Euro inkl. MwSt. ausgepreist.