Mobiler Webzugang in Bahnhöfen wird flexibler

Die Deutsche Bahn AG und die The Cloud Networks Germany GmbH stellen ab Ende 2007 an den 25 größten deutschen Bahnhöfen eine neutrale WLAN-Plattform zur Verfügung, um den Reisenden die Auswahl des mobilen Internet-Providers zu ermöglichen.

Anzeige

Nach der Einführung von T-Mobile-Hotspots in den deutschen Bahnhöfen zwischen Januar und November 2006 soll sich nun der Markt öffnen für weitere Anbieter. Dazu kooperiere die DB Station&Service mit der The Cloud Networks Germany GmbH als größtem europäischen Anbieter für WLAN (Wireless Local Area Network). Man rechne für das kommende Jahr mit einer Verdopplung der WLAN-Nachfrage auf den Bahnhöfen und öffne deshalb das WLAN-Netz der Deutschen Bahn für alle Provider. Bereits ab Weihnachten 2006 stehe an ausgewählten Bahnhöfen dieser neue Service zur Verfügung. Der Ausbau auf 25 Bahnhöfe soll bis Ende 2007 abgeschlossen sein. Um die Kosten für den mobilen Internet-Zugang zu begrenzen, soll in 2007 eine WLAN-Flatrate auf Bahnhöfen eingeführt werden. Damit könne man dann Anwendungen wie VoIP oder Internet-TV preisgünstig nutzen. The Cloud sorge für ein offenes Multiprovider-Modell und nehme teil an der weltweiten Standardisierung der notwendigen Schnittstellen.

Möchte man den WLAN-Hotspot am Bahnhof nutzen, müsse man zuerst die WLAN-Startseite der Deutschen Bahn aufrufen und über The Cloud einen Zugangsvoucher erwerben. Die Zahlung soll über Kreditkarte möglich sein. Zusätzlich seien an einigen Bahnhöfen Rubbel-Voucher gegen Barzahlung erhältlich. Ein Wertguthaben von 30 Minuten soll ab 4,95 Euro brutto inklusive Mehrwertsteuer erhältlich sein, 180 Minuten ab 13,95 Euro. Eine mehrfache Einwahl sei möglich, um das Guthaben zu verbrauchen (Quelle: The Cloud Networks Germany GmbH/OSC).