Neuer Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit

Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) gestern bekannt gab, ist die Nachfrage nach Arbeitskräften zu Jahresbeginn ungebrochen hoch. Allerdings zeige sich auch die konjunkturelle Verschnaufpause zu Jahresbeginn. Das verdeutliche der neue Stellenindex „BA-X“ der Bundesagentur, der gestern erstmals veröffentlicht wurde. Im Januar verharrt der BA-X konstant auf 172 Punkten.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die BA hat ein neues Stellenbarometer entwickelt, das ab sofort monatlich veröffentlicht wird. Der Stellenindex der BA, kurz BA-X, bildet die Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage am so genannten ersten Arbeitsmarkt ab. Er ist der aktuellste Stellenindex in Deutschland, der nicht auf Umfragen oder Einschätzungen, sondern auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen beruht.

In den Index fließen Informationen aus allen der BA bekannten ungeförderten Stellen ein. Dies sind neben den bei der BA gemeldeten ungeförderten Stellen noch Stellen für Freiberufler und Selbständige, gemeldete Stellen aus der privaten Arbeitsvermittlung, zusätzliche Stellen aus der BA-Job-Börse sowie des BA-Job-Roboters. Die BA kenne weit über die Hälfte des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebotes auf dem ersten Arbeitsmarkt. Deshalb habe der BA-X ein sehr breites Fundament und liefere ein repräsentatives Abbild des deutschen Stellenmarktes, so die Bundesagentur selbstsicher.

Der BA-X ist saisonbereinigt. Typische jahreszeitliche Schwankungen des Stellenbestandes werden ausgeblendet. (BA/ml)