Open-Source-Lösung bildet IP-TV-Plattform für Unternehmen

Die Open Source Factory GmbH hat ein IP-TV-System vorgestellt, das einen digitalen Sendemitschnitt von bis zu 99 TV-Programmen ermöglichen soll, um zum Beispiel ein Medienarchiv für Corporate TV anlegen zu können.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Produktlinie Xeatre DTV sei eine modulare IP-TV-Plattform für Unternehmen, Archive und öffentliche Einrichtungen und biete ein Mitschnittsystem für TV- und Radiokanäle in voller Sendequalität. Dabei würden analoge Signale ebenso wie DVB-T unterstützt. Die Aufzeichnungen könnten mit der Lösung bearbeitet, archiviert und wieder online verfügbar gemacht werden. Xeatre DTV laufe auf Standardhardware und sei herstellerunabhängig. Die Bedienung erfolge über eine intelligente Programmoberfläche und soll der Benutzung eines Videorekorders ähnlich sein. Die Lösung suche selbstständig nach Wiederholungen und bereits vorhandenen Aufzeichnungen mit Hilfe des EPG (Electronic Program Guide).

Gleichzeitig sei die Lösung ein leistungsfähiger Streaming-Server und könne die aufgezeichneten Medien mit einem web-basierten Kiosk-System für Kunden, Mitarbeiter oder Partner bereitstellen. Dies eröffne die Möglichkeiten für Corporate TV. Basis der Software sei die etablierte Open-Source-Software „VDR“, was einen transparenten Entwicklungsprozess, niedrige Kosten und eine völlige Herstellerunabhängigkeit nach sich ziehe. Im Internet stehe nach einer Registrierung eine Live-Demonstration zur Verfügung (Quelle: Open Source Factory GmbH/OSC).