Wer von der Unternehmenssteuerreform profitiert

Dr. Peer-Robin Paulus
Dr. Peer-Robin Paulus

In der zweiten Folge unseres Podcasts zur Unternehmenssteuerreform geht Experte Dr. Peer-Robin Paulus (siehe Bild), stellvertretender Institutsdirektor vom Unternehmerinstitut der Arbeitsgemeinschaft Selbstständiger Unternehmer (ASU) auf wichtige Details der Unternehmenssteuerreform ein. Er erläutert unter anderem die unterschiedlichen Auswirkungen für Unternehmen in Abhängigkeit von deren Eigenkapitalausstattung.

In Folge 1 des Podcasts umriss Dr. Paulus die Grundlagen der Reform. Nun geht es um die praktischen Auswirkungen der Details.

Insgesamt, so seine Einschätzung, sei die Unternehmensreform eine „gelungene Show“ der Großen Koalition. Deutschland stehe mit einer durchschnittlichen Steuerlast von knapp 30% am Ende der Reform in Europa im Mittelfeld und damit gut da. Die Gegenfinanzierung leisten seiner Einschätzung nach aber vor allem kleine Unternehmen mit wenig Eigenkapital durch die Ausweitung der Substanzbesteuerung. Er begrüßt aber ausdrücklich die Absenkung der Steuerbelastung für reinvestierte Gewinne, und hier vor allem die Möglichkeit, diesen so genannten Thesaurierungssteuersatz auch für Personengesellschaften geltend machen zu können. (ml)