Serverbetriebssystem für den Mittelstand vorgestellt

Das Betriebssystem OPEN/OS Corporate Linux von der Open Source Factory GmbH soll speziell die Bedürfnisse des Mittelstandes berücksichtigen.

Anzeige
Webcast Fortinet 28.5.2020

OPEN/OS Corporate Linux beruhe vollständig auf Open-Source-Komponenten (Debian GNU/Linux) und zeichne sich durch Sicherheit und Schnelligkeit aus. Die Produkt- und Supportsprache soll durchgehend Deutsch sein. Ohne Linux-Kenntnisse könne ein Server für einen bestimmten Einsatzzweck aufgesetzt werden. Als Beispiel nennt die Open Source Factory GmbH Webserver. Das Serverbetriebssystem werde automatisch mit Sicherheitsupdates versorgt. Ein eigener Administrator soll überflüssig sein. Auf unnötige Softwarepakete würde verzichtet, um die Sicherheit zu erhöhen und die Komplexität der Lösung zu senken. Dieses Vorgehen stehe im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, so die Open Source Factory GmbH.

Weitere aufeinander abgestimmte Module könnten in kurzer Zeit nachinstalliert werden. Eine Testversion stehe nach Registrierung zur Verfügung. Eine Vollversion OPEN/OS Corporate Linux für den Servereinsatz soll ab 249 Euro erhältlich sein. Zu dem Angebot gehöre ein zuverlässiger Releasefahrplan, umfangreiche Testverfahren, ein kostenloser Support über Telefon und E-Mail sowie Softwaremaintenance durch ein eigenes Security-Team mit festen Reaktionszeiten für Bugfixes (Quelle: Open Source Factory GmbH/OSC).