Altanwendungen leichter auf Open Source umstellen

Im Zuge ihrer Middleware-Strategie bietet die Red Hat GmbH Unternehmen neuartige Migrationsmöglichkeiten auf Open Source, wobei isolierte, veraltete Anwendungen auf JBoss Enterprise Middleware umgestellt werden könnten.

Anzeige
Webcast Fortinet 28.5.2020

Die Migration von Altanwendungen soll Unternehmen größere Einsparungen ermöglichen, da bislang viele Firmen bis zu 70 Prozent ihres IT-Budgets in die Wartung veralteter Applikationen stecken würden. Red Hat biete neue Abonnements an, die die Verwendung von JBoss über den gesamten Anwendungs-Lebenszyklus von der Planung und Entwicklung bis zur Produktion erleichtern sollen. Zudem führe Red Hat mit Red Hat Enterprise Linux 5 die Migration von Unix auf Linux weiter, die Kunden in den letzten fünf Jahren Werte in Millionenhöhe erbracht haben soll.

Isolierte Altanwendungen mit festen Anbindungen an Datenquellen hätten unflexible Anwendungsinfrastrukturen geschaffen, die die gemeinsame Nutzung der Unternehmensressourcen ebenso verhindern würden wie die Wiederverwendung von Daten. JBoss Enterprise Middleware biete Kunden eine offene Basis für die Migration auf service-orientierte Architekturen (SOA). Die Red-Hat-Lösungen stünden unter anderem unter www.redhat.com/wapps/store zur Verfügung. Die JBoss.org Projekt-Versionen sollen auf www.jboss.org zum Herunterladen bereitstehen (Quelle: Red Hat GmbH/OSC).