Tarifeinkommen im Januar etwas höher als im Vorjahr

Die tariflichen Monatsgehältern von Angestellten lagen laut Statistischem Bundesamt im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,4% höher. Die tariflichen Stundenlöhne haben um 2,2% zugelegt. Im gleichen Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise um 1,6%.

Anzeige
© Heise Events

Die Steigerungen stellen sich aber je nach Branchen unterschiedlich dar. Überdurchschnittlich erhöhten sich beispielsweise die tariflichen Monatsgehälter der Angestellten im Maschinenbau (+2,9%), im Textilgewerbe (+2,2%), im Bekleidungsgewerbe (+1,8%) und bei der Energieversorgung (+1,6%). Keine Tariferhöhungen gab es dagegen in der Luftfahrt, bei den Eisenbahnen sowie bei Bund, Ländern und Gemeinden.

Einen überdurchschnittlichen Zuwachs der tariflichen Stundenlöhne der Arbeiter verzeichnete das Produzierende Gewerbe (+2,5%) und hier insbesondere das Verarbeitende Gewerbe (+3,2%). Unterdurchschnittlich erhöhten sich die tariflichen Stundenlöhne im Baugewerbe (+0,8%) und bei der Wasserversorgung (+0,2%). Keine tariflichen Erhöhungen im Vergleich zum Januar 2006 gab es bei der Luftfahrt, den Eisenbahnen, dem Friseurgewerbe und bei Bund, Ländern und Gemeinden. (Statistisches Bundesamt/ml)