Ausstoß im Produzierenden Gewerbe stabil

Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe blieb vorläufigen Zahlen entsprechend im März preis- und saisonbereinigt nahezu unverändert (-0,1%). Im Vormonat war sie um 0,4 % gestiegen. Während die Industrieproduktion um 0,3% und der Ausstoß im Bereich Energie um 0,4% zunahmen, ging die Erzeugung im Bauhauptgewerbe um 6,5% kräftig zurück. Allerdings lag die Produktion im Bauhauptgewerbe in den Monaten zuvor wegen der milden Witterung bereits auf hohem Niveau. Diese vorläufigen Zahlen gab heute das Bundeswirtschaftsministerium bekannt.

Anzeige
© Heise Events

Im gesamten ersten Quartal 2007 nahm die Produktion im Produzierenden Gewerbe gegenüber dem Vorquartal saisonbereinigt um 1,7% zu. Sowohl der Ausstoß der Industrie als auch die Erzeugung im Bauhauptgewerbe entwickelten sich mit einem Plus von 2,2% bzw. 3,6% äußerst dynamisch. Die Erzeugung im Bereich Energie ging mit -5,2% im ersten Quartal 2007 zurück. Grund dürfte auch hier die milde Witterung sein.

Das Produzierende Gewerbe schließt das erste Quartal 2007 mit einem deutlichen Produktionszuwachs ab. Spürbare Impulse kamen dabei sowohl von der Industrieproduktion als auch vom Ausstoß im Bauhauptgewerbe. Angesichts der guten Auftragslage und der zuversichtlichen Stimmung bei den Unternehmen stehen die Zeichen für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends auch aus Sicht des Bundeswirtschaftsministeriums günstig.

Eine Tabelle mit detaillierten Zahlen zur Entwicklung der Produktion steht per Download zur Verfügung. (BMWi/ml)