Netzwerkspeicher mit hoher Ausfallsicherheit

Mit der neuen Icebox-CF und -CS stellt N-TEC eine weitere kostengünstige und flexible Speicherlösung mit jeweils bis zu 16 TByte Kapazität für kleine und mittlere IT-Umgebungen vor.

Anzeige
© Heise Events

Die Netzwerkspeicherlösung sei in zwei Modellvarianten erhältlich. Die Icebox-CS wurde als Direct-Attached-Storage-Lösung konzipiert und verfüge über zwei U320-SCSI-Anschlüsse. Das Modell CF soll sich über seine vier 2-GBit/s-FC-Interfaces problemlos in Storage Area Networks einbinden lassen. Bei kleineren Installationen erspare ein integrierter FC-Hub zudem den Switch. Beide Systeme sollen Platz für bis zu 16-SATA-II-Festplatten bieten.

Neben den gängigen Raid-Leveln (0, 1,0+1, 3, 5, 30, 50, 60) sollen die Boxen auch Raid-6 und Triple Parity (TP) bieten und so für hohe Ausfallsicherheit sorgen.

Mit den neusten SATA-Platten würden die Systeme bis zu 16 TByte an Bruttospeicherkapazität bieten. Dank Hot-Swap-Fähigkeit sollen die Platten ohne Betriebsunterbrechung dynamisch und online erweitert oder ausgetauscht werden können.

Höchste Sicherheit biete zudem die Unterstützung von S.M.A.R.T., „disk scrubbing“ und „disk cloning“. Sollte eine Festplatte über zu viele fehlerhafte Sektoren verfügen, so müsse diese nicht aus dem Raid-Verband entfernt und ein riskanter Fail-Zustand provoziert werden, sondern die fehlerhafte Festplatte ließe sich bei laufendem Betrieb auf eine andere Festplatte klonen.

Konfiguration und Administration können via Webbrowser erfolgen. Fehlermeldungen ließen sich über SMTP, SMS und SNMP weiterleiten. Die Überwachung erfolge unabhängig vom Host- und Betriebssystem, wodurch der Betrieb in heterogenen Netzen möglich sei (Quelle: N-TEC/rgn).