Mittelständler auf Jagd nach jungen Erfindern

Vor allem mittelständische Dienstleistungsunternehmen wollen junge Wissenschaftler und Ingenieure einstellen: Beinahe ein Viertel (23%) ist auf Nachwuchssuche für die eigene Entwicklungsabteilung. Das ist das Fazit der Studie „Young Professional Index“ des Personaldienstleisters jobs in time. Für de Untersuchung wurden Daten aus mehr als 2900 Online-Stellenangeboten bei 800 Unternehmen extrahiert.

Kleine und mittelständische Unternehmen investieren zunehmend in die eigene Forschung, um mit anwendungsorientierten Lösungen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Die Personalschefs stellen deshalb vor allem junge Allrounder ein, die fachlich flexibel sind. Überraschend für viele Absolventen: Jede zehnte Dienstleistungsfirma übernimmt für ihre Kunden die Forschung und Entwicklung. 23% der mittelständischen Unternehmen wollen hier ihre Teams mit jungen Wissenschaftlern und Ingenieuren verstärken. Starr festgelegte Strukturen gibt es in diesen Firmen nur selten. Arbeitsalltag und Aufgabengebiete sind vielseitig, und durch eigene Projekte können sich junge Akademiker schnell profilieren. Das bedeutet jedoch auch, sofort Verantwortung zu übernehmen, denn Trainee-Stellen bietet der Mittelstand kaum an.

Im im Mittelstand geeignete Firmen und Stellen zu finden, sollten Interessenten andere Wege gehen als bei der Jobsuche in Großunternehmen. Der Blick in die Ausstellerverzeichnisse von Fachmessen und Recruitingveranstaltungen lohne sich ebenso wie das eigene Profil bei Jobbörsen oder einer Personalvermittlung zu hinterlegen, raten die Experten des Jobvermittlers.

Die Studie steht online zur Verfügung. (ots/ml) ENGLISH

Verwandte Artikel