Großhandelspreise im Juni gestiegen

Der Index der Großhandelsverkaufspreise lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamts im Juni 2007 um 1,9% über dem Vorjahresstand. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Großhandelspreisindex im Juni 2007 mit 0,1 Prozent aber nur geringfügig.

Anzeige
Webcast Fortinet 28.5.2020

Besonders stark stiegen gegenüber Juni 2006 unter anderem die Preise im Großhandel mit Getreide, Saaten und Futtermitteln (+24,3%) sowie mit Erzen, Eisen, Stahl, Nicht-Eisen-Metallen und deren Halbzeug (+9,0%). Dagegen waren Produkte im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen im Vorjahresvergleich um 2,4% billiger. Auch Büromaschinen und -einrichtungen kosteten im Großhandel weniger als im Juni 2006 (– 12,8%).

Im Vergleich zum Vormonat war besonders der Preisanstieg im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (+ 2,7% gegenüber Mai 2007) auffallend hoch. Im Großhandel mit Erzen, Eisen, Stahl, Nicht-Eisen-Metallen und deren Halbzeug wurden die Waren um 0,8% teurer. Auch im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralöl­erzeugnissen wurden gegenüber dem Vormonat höhere Preise erzielt (+ 0,7%). Dagegen setzte sich der Preisrückgang im Großhandel für Büromaschinen und -einrichtungen im Vergleich zum Vormonat weiter fort: Die Preise fielen im Juni 2007 um 1,0%. (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH