Interessante Botschaften kommen immer an

Pressekonferenzen großer Unternehmen sind häufig aufwendige Massenspektakel. Viele Mittelständler glauben, gegen diese keine Chancen bei der Presse zu haben. Tatsächlich aber bleiben auch solche Großveranstaltungen manchmal ohne wirksame Resonanz. Tatsache ist auch, dass der Mittelstand bei den meisten Journalisten sogar den David-Bonus genießt – wer mag schon Goliath? Oberste Pflicht aller Journalisten gegenüber ihrem eigenen Chef aber lautet: Interessante Nachrichten sammeln!

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Genau in diesem Punkt – und nicht beim kalten Buffet – entscheidet sich, ob am Tag danach in den Medien ein informativer und Interesse weckender Beitrag oder lediglich ein langweiliger kleiner Fünfzeiler in der Zeitung steht.

Dass diese interessante Botschaft aber vom Unternehmen auch klar und verständlich kommuniziert und für eine tadellose Organisation gesorgt werden muss, ist selbstverständlich. Beides aber ist weniger eine Frage des Geldes und auch für Mittelständler zu stemmen, sondern vielmehr eine Frage der Vorbereitung und des Wissens um das Handwerk der Journalisten.

Unsere Autorin Sabine Philipp hat deshalb wie immer für unsere Leser sorgfältig recherchiert und aus den gewonnenen Einsichten einen informativen Beitrag mit dem Titel „Pressekonferenz – Neuigkeiten persönlich präsentieren“ gestrickt. (ml)