Neue Firmware erweitert ICT-Systeme und VoIP-VPN Gateway

Funkwerk Enterprise Communications GmbH (FEC) bietet ab sofort ein umfangreiches Firmware-Release für die TK-Systeme der elmeg ICT-Serie sowie das VoIP-VPN Gateway an. Die Firmware-Erweiterung des Systems bietet die Unterstützung weiterer SIP-Provider als Anbieter von VoIP-Diensten.

Anzeige
Webcast Fortinet 28.5.2020

Zudem verdoppeln sich mit dem Release die derzeit fünf VPN-Verbindungen auf zehn. Durch erweiterte Status- und Diagnosemöglichkeiten sieht der Anwender die an der Anlage angemeldeten Telefone und die registrierten SIP-Provider auf einen Blick. Neben der automatischen Codec-Auswahl für VoIP-Verbindungen werden mit dem neuen Release auch individuelle Voreinstellungen (Codec Preselection) unterstützt. Dies führt speziell beim Einsatz von IP-Systemtelefonen in Home-Offices mit begrenzter Bandbreite zu spürbaren Verbesserungen. Neu in diesem Feature-Release ist auch die Tapi-Unterstützung für IP-Systemtelefone, die nun auch direkt aus PC-Anwendungen heraus wählen können.

Außerdem wird nun die Call-Through-Einwahl in das TK-System und die Weiterwahl unter Verwendung interner Einstellungen und Nutzung der angeschalteten Amtsleitungen unterstützt. Bis zu zehn verschiedene Rufnummern können für Call Through konfiguriert werden. Die Berechtigung zur Verwendung dieser Features wird dabei durch PIN-Eingabe und Identifizierung der kommend übermittelten Rufnummer überprüft. Außendienstmitarbeiter können so durch Nutzung günstiger Tarife der ICT-Amtsleitungen Kosten sparen.

Das Software-Release 7.3 erweitert alle elmeg ICT-Anlagen und das VoIP-VPN Gateway zum Nachrüsten der ICT-Serie auf VoIP und kann über registrierte Fachhändler ab sofort kostenlos bezogen werden (Quelle: Funkwerk Enterprise Communications/rgn).