Deutsche Ausfuhren legten im Juni kräftig zu

Laut Statistischem Bundesamt lagen im Juni 2007 die Werte der von Deutschland ausgeführten Waren bei 82,0 Milliarden Euro und die der eingeführten Waren bei 65,5 Milliarden Euro. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Juni 2007 um 11,9% und die Einfuhren um 9,0% höher als im Juni 2006. Deutlich stiegen die Außenhandelszahlen auch gegenüber dem Vormonat Mai 2007 (kalender- und saisonbereinigt: Ausfuhren +2,1%, Einfuhren +6,7%).

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Außenhandelsbilanz schloss im Juni 2007 mit einem Überschuss von 16,5 Milliarden Euro ab. Im Juni 2006 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 13,1 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im Juni 2007 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 14,9 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (-0,6 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+3,5 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (-1,9 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (-0,8 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Juni 2007 mit einem Überschuss von 16,6 Milliarden Euro ab. Im Juni 2006 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 12,0 Milliarden Euro ausgewiesen.

Laut Auskunft des Statistischen Bundesamtes handelt es sich bei den statistischen Werten um vorläufige Zahlen. (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH