Benutzer im E-Mail-Marketing einfacher verwalten

Die unter einer Open-Source-Lizenz verfügbare E-Mail-Marketing-Software OpenEMM ist in der neuen Version 5.3 verfügbar, die neue Funktionen für den Versand von E-Mail-Newslettern und E-Mailings beinhalten soll.

Anzeige
© Heise Events

Durch Erweiterung des Versandmoduls in OpenEMM sei es nun möglich, den Mailserver des eigenen E-Mail-Providers für den Versand der Newsletter zu nutzen. Bei dynamischen IP-Adressen soll der Anwender dadurch Vorteile in Hinblick auf Spamfilter haben. Zudem sei der Import der Empfängerdaten vereinfacht worden. So meldet laut Anbieter ein Import-Assistent unter anderem doppelte Spaltenbezeichnungen in Adresstabellen.

Die Rechte für die Benutzer könnten nach thematischen Blöcken vergeben werden, anstelle jedes Recht einzeln vergeben zu müssen. Zielgruppen könnten in der neuen Version einfacher erzeugt werden. Weitere Neuerungen betreffen die Datensicherheit wie ein optimierter Schutz gegen Cross-Site-Scripting. Inzwischen sei OpenEMM mehr als 20.000mal herunter geladen worden. Die neue Version 5.3 stehe kostenfrei unter www.openemm.org zur Verfügung (Quelle: Agnitas AG/OSC).