Kodak Easyshare – pfeifende Netzteile im Umlauf?

Zwar stehen derzeit die Geräte (Standphase/Trocknungstest), aber trotzdem erfordern die Drucker und AiOs ihre Aufmerksamkeit.

Anzeige
© Heise Events

Ein Gerät erfordert besondere Zuneigung: Der Kodak Easyshare 5300, genauer gesagt das Netzteil vom AiO. Dieses gibt ein hochfrequentes Pfeifen von sich, als hätten die Bauteile mit der „Spannungswandlung/Übersetzung“ lautstark dran zu knuspern.

Nun ist es nicht so, dass wir nicht beim Testen frühzeitig darauf reagiert haben – das Netzteil ist schon das Zweite – und beide zeigen die gleichen Symptome.

Zudem weigern sich beim Kodak bisher alle Leistungsmesser im StandBy eine realistische Watt-Angabe abzuliefern. Ein Rundruf bei Tester-Kollegen anderer Magazine bestätigt den Verdacht: Diese machten die gleiche Erfahrung: Irgendetwas stimmt mit den Netzteilen nicht. Kodak weiß Bescheid, eine verwertbare Antwort oder gar ein Lösungsansatz ist aber nicht zu sehen – auch die Support-Seiten auf Kodak.de schweigen sich dazu aus. Was allerdings nicht weiter verwundert, denn die Sektion „Häufige Fragen“ gibt es nur auf Englisch. Für ein Einsteiger-Gerät nicht gerade ideal.

Die Frage stellt sich nun – hat jeder Kodak-Easyshare-Käufer ein Pfeifkonzert unter der Tischplatte?