Trockenphase – Druckwerke stehen still

In den nächsten 14 Tagen passiert nun erstmal nichts. Zumindest werden keine Druckjobs durch das Druckwerk gejagt. Denn jetzt wollen die Tester prüfen, wie gut die Drucker mit einer sogenannten Standphase umgehen können.

Anzeige
© Heise Events

Denn Tintenstrahldrucker reagieren auf Stillstand früher oder später mit Druckfehlern – denn Tinte trocknet. Trocknet sie im Druckwerk, verstopfen Druckköpfe – Streifendruck, teilweiser Ausfall der Farben oder gar kompletter Stillstand können die Folge sein.

Standphasen gehören, glaubt man den Einträgen in User-Foren, zur häufigsten Ursache für mangelhaften Druck. Welcher Drucker auch längere Standphasen überlebt, will das Testlabor herausfinden. Manche Drucker reinigen sich während der Standphase selbst, und vebrauchen so wertvolle Tinten – auch das werden wir überprüfen. Die Geräte verbleiben daher an der Steckdose.

Natürlich bleiben wir auch während der Standphase im Blog aktiv und berichten über Testdetails. Beispielsweise die Macken des Kodak Easyshares 5300. Mehr dazu später.

PS: Ist ihr Drucker auch schon mal eingetrocknet? Wenn ja, einfach per Kommentar-Funktion melden. Uns interessiert besonders, welches Modell sie verwenden und wie lange der Tintenstrahler stand. Und ob Sie Original- oder Alternativ-Tinten verwendet haben.