Drei Prozent mehr Übernachtungen im August 2007

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts konnten die Beherber- gungsstätten mit neun oder mehr Betten und die Campingplätze in Deutschland im August insgesamt rund 44,6 Millionen Übernachtungen verzeichnen. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat August 2006 ist das ein Plus von 3%. Gegenüber dem Vormonat Juli blieb die Zahl der Übernachtungen (bereinigt) unverändert.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg seit August 2006 um 3% auf 37,9 Millionen, die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland nahmen im gleichen Zeitraum um 4% auf knapp 6,7 Millionen zu.

Der Blick auf die verschiedenen Betriebsarten zeigt, dass die Übernachtungen in der Hotellerie im Vergleich zum August 2006 um 4% auf 22,9 Millionen stiegen. In Vorsorge- und Rehabilitationskliniken nahmen die Übernachtungen um 3% auf 4,1 Millionen zu; im sonstigen Beherbergungsgewerbe, zu dem unter anderem Campingplätze, Ferienhäuser und -wohnungen sowie Erholungs- und Ferienheime gehören, um 2% auf 17,6 Millionen.

Die Großstädte blieben für Gäste weiterhin attraktiv: In Städten mit mehr als 100 000 Einwohnern stiegen die Übernachtungen im August 2007 im Vergleich zum August 2006 mit einem Zuwachs von 8% überdurchschnittlich. In den übrigen Gemeinden gab es ein Plus von 2%.

Für den Zeitraum Januar bis August 2007 lag die Zahl der Gästeübernachtungen mit 247,2 Millionen um 3% über dem Ergebnis des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Davon entfielen 209,8 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland (+3%) und 37,4 Millionen auf Gäste aus dem Ausland (+3%). (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH