Internet ist Brücke zwischen Jobanbieter und Bewerber

Das Internet wird zum zentralen Medium bei der Jobrecherche. 38% aller Deutschen haben bereits im Internet nach einem Arbeitsplatz gesucht, weiß der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). Bei den Jüngeren bis zum Alter von 35 Jahren sind es mit 55% sogar mehr als die Hälfte.

Anzeige
© Heise Business Services

Für den Fachkräfte suchenden Mittelstand bedeutet das: Da besonders die besser- und hochqualifizierten Bewerber das Internet nutzen, muss jeder, der sie erreichen will, seine Jobs im Internet anbieten. Das versäumen aber immer noch viele mittelständische Unternehmen.

Die repräsentative Umfrage, auf die sich der BITKOM bezieht, wurde vom Marktforschungsinstitut Forsa bei 1003 Bundesbürgern im Alter von 16 bis 65 Jahre durchgeführt. Gefragt wurde auch, welche Internetangebote die Jobsuchenden nutzen. Jeweils mehr als die Hälfte der Befragten recherchieren auf allgemeinen Stellenbörsen und/oder direkt auf den Webseiten potenzieller Arbeitgeber nach geeigneten Jobs. Je ein Drittel nutzen branchenspezifische Online-Stellenbörsen oder die Internetseiten von Tageszeitungen, die den Markt für Stellenanzeigen in Printmedien dominieren. (BITKOM/ml) ENGLISH