Beratung für Hightech-Gründer am 6. November

Unter dem Motto „Meine Idee, mein Unternehmen, mein Erfolg – Ich gründe ein Hightech-Unternehmen“ veranstalten mehr als 50 Industrie- und Handelskammern am 6. November 2007 in ihren Regionen Veranstaltungen für angehende Hightech-Gründer, darunter Podiumsdiskussionen und Sprechtage mit Technologieexperten. Außerdem schalten die IHKs an diesem Tag Telefon-Hotlines für Fragen zum Thema Gründung.

Anzeige
© Heise Business Services

Unter anderem geht es um diese Themen:

  • Welche Chancen bietet eine Gründung im Vergleich zur abhängigen Beschäftigung?
  • Was ist zu beachten? Welche Schritte führen zur Gründung?
  • Worauf müssen insbesondere Gründer achten, deren Geschäftsidee auf einer technologischen Entwicklung basiert?
  • Wie vermarktet man besonders erklärungsbedürftige Produkte?
  • Was will der Kunde? Wie erkennt man den Kundennutzen und wie stellt man ihn in den Vordergrund?
  • Was ist bei Hochschulausgründungen besonders zu beachten?

Mit dem Aktionstag wollen die IHKs einen Beitrag dazu leisten, dass mehr findige Köpfe als bislang ein innovatives Unternehmen gründen: Denn laut DIHK-Gründerreport wollten sich im Jahr 2006 gerade einmal 6% aller Existenzgründer in einer Hightech-Branche selbstständig machen.

Hightech-Start-ups müssen besondere Herausforderungen zu meistern: Sie haben einen hohen Kapitalbedarf für Forschung und Entwicklung und müssen sich mit einer schwer einschätzbaren Marktsituation auseinandersetzen. Hier sollen die Aktionen der IHKs Hilfe leisten. Eine Übersicht der Veranstaltungsorte gibt es im Internet. (DIHK/ml)