DSL-Zugang vor Überspannung schützen

Der Ausfall der Telefonanlage und Internetverbindung durch Überspannung und Blitzschlag kann für ein Unternehmen massive Folgen haben. Von der Brieselang.Net e.K. kommt ein Überspannungsschutz, der die Telefon- und DSL-Hardware vor Schäden bewahren soll.

Anzeige
© just 4 business

Dazu wird der Zwischenstecker P102 in die jeweilige Steckdose eingebracht. Das zu schützende Gerät findet dann in dem Zwischenstecker selbst Anschluss. Eine Installation durch Fachkräfte ist nicht notwendig. Die zweistufige elektrische Sicherheitsschaltung soll die Überspannungen im Gefahrfall sicher ableiten können. Die erste Stufe mit einer Surpressor-Diode soll in wenigen Nanosekunden das entsprechende Gerät abschalten. Die zweite Stufe zündet Gasableiter und leitet die überschüssige Energie über den Schutzkontakt der Steckdose des Gebäudes zur Erde ab.

Nach Information des Herstellers reicht eine äußere Blitzschutzanlage am Gebäude nicht aus. Drei Viertel aller Hardwareschäden würden durch Überspannung verursacht. Das Thema Überspannungsschutz werde gerade für Computernetze und Telekommunikation bisher kaum beachtet, so Torsten Schulz von Brieselang.Net. Der Zwischenstecker soll für unter 100 Euro zu haben sein (Quelle: Brieselang.NET e.K./OSC).